News vom 31.05.2017

Falsche WannaCry-Apps

Ein Artikel von , veröffentlicht am 31.05.2017

Im Play-Store tauchen neuerdings Apps auf, die vermeintlichen Schutz vor der Ransomware WannaCry bieten sollen. Dabei greift der Schädling nur Windows-Systeme an, kann also weder Android- noch iOS-Geräten gefährlich werden. Wer so eine App installiert, riskiert Schaden statt Schutz.

Es ist erst zwei Wochen her, da hat der Erpressungstrojaner WannaCry, wie von Mobilsicher berichtet, weltweit großen Schaden angerichtet und für Aufsehen gesorgt. Trittbrettfahrer gab es im Anschluss reichlich, jetzt sogar mit einem ganz dreisten Versuch.

Ein Team des Antivirusherstellers McAfee hat im Play-Store von Google diverse Apps entdeckt, die Schutz vor WannaCry versprechen, aber eigentlich nur die Geräte der Nutzer ausspionieren und im schlimmsten Fall mit Malware infizieren. Wer im Play-Store mit dem Suchbegriff „WannaCry“ sucht, findet über ein Dutzend Apps, die Schutz vor dem Schädling versprechen.

WannaCry greift Android nicht an

WannaCry hat jedoch eine Schwachstelle im Betriebssystem Windows von Microsoft ausgenutzt und stellt für Android-Geräte überhaupt keine Gefahr dar. Entsprechende Apps im Store von Google sollten daher ignoriert werden, da sie jeglicher Grundlage entbehren.

Im Play-Store wurden schon häufiger gefährliche Apps entdeckt; immer wieder schaffen es Betrüger, Malware an den Schutzvorkehrungen vorbeizuschleusen. Installieren Sie Apps daher auch aus Googles Play-Store nicht achtlos. Lesen Sie vor der Installation Nutzerkommentare, achten Sie auf die Benotung.

Auch die Anzahl der Downloads kann Hinweise geben: „Wurde die App seit Einstellung in den Store kaum heruntergeladen, sollten Sie es sich noch einmal genau überlegen“, rät McAfee.

Weitere Artikel

Soziale Netzwerke 

Diese alternativen Social-Media-Apps empfehlen wir

Facebook, Instagram und YouTube saugen den Akku leer und lesen viele Informationen aus. Wenn Sie die Netzwerke auf dem Handy nutzen, empfehlen wir stattdessen so genannte Wrapper. Sie sammeln nur notwendige Daten.

Mehr
Messenger 

Messenger-App Telegram kurz vorgestellt

Der Messenger wird gerne als WhatsApp-Alternative Nummer eins gehandelt. Er stammt von russischen Entwickler*innen, die nach eigener Aussage großen Wert auf Privatsphäre legen. Allerdings sind Chats standardmäßig nicht Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Mehr
YouTube-Video 

Corona-Warn-App: Nutzen oder nicht?

Die Idee hinter der neuen Corona-Warn-App: Wer positiv auf Covid-19 getestet wurde, kann dies melden und so andere Nutzer*innen warnen. Im Vorfeld wurde der Datenschutz heiß diskutiert - wie schneidet die App nun ab?

Ansehen
Browser und Suchmaschinen 

Safari-Alternative: Firefox-Browser für iOS

Den beliebten Browser „Firefox“ gibt es nicht nur für Windows und Android, sondern auch für iPhones und iPads. Inzwischen hat er sich zu einem vollwertigen Browser mit Tracking-Schutz gemausert. Hier erklären wir, was der Browser kann - und wo es noch hapert.

Mehr