News vom 31.05.2017

Falsche WannaCry-Apps

Ein Artikel von , veröffentlicht am 31.05.2017

Im Play-Store tauchen neuerdings Apps auf, die vermeintlichen Schutz vor der Ransomware WannaCry bieten sollen. Dabei greift der Schädling nur Windows-Systeme an, kann also weder Android- noch iOS-Geräten gefährlich werden. Wer so eine App installiert, riskiert Schaden statt Schutz.

Es ist erst zwei Wochen her, da hat der Erpressungstrojaner WannaCry, wie von Mobilsicher berichtet, weltweit großen Schaden angerichtet und für Aufsehen gesorgt. Trittbrettfahrer gab es im Anschluss reichlich, jetzt sogar mit einem ganz dreisten Versuch.

Ein Team des Antivirusherstellers McAfee hat im Play-Store von Google diverse Apps entdeckt, die Schutz vor WannaCry versprechen, aber eigentlich nur die Geräte der Nutzer ausspionieren und im schlimmsten Fall mit Malware infizieren. Wer im Play-Store mit dem Suchbegriff „WannaCry“ sucht, findet über ein Dutzend Apps, die Schutz vor dem Schädling versprechen.

WannaCry greift Android nicht an

WannaCry hat jedoch eine Schwachstelle im Betriebssystem Windows von Microsoft ausgenutzt und stellt für Android-Geräte überhaupt keine Gefahr dar. Entsprechende Apps im Store von Google sollten daher ignoriert werden, da sie jeglicher Grundlage entbehren.

Im Play-Store wurden schon häufiger gefährliche Apps entdeckt; immer wieder schaffen es Betrüger, Malware an den Schutzvorkehrungen vorbeizuschleusen. Installieren Sie Apps daher auch aus Googles Play-Store nicht achtlos. Lesen Sie vor der Installation Nutzerkommentare, achten Sie auf die Benotung.

Auch die Anzahl der Downloads kann Hinweise geben: „Wurde die App seit Einstellung in den Store kaum heruntergeladen, sollten Sie es sich noch einmal genau überlegen“, rät McAfee.

Weitere Artikel

Kinder und Jugendliche 

Handy für Kinder einrichten (Android)

Wer seinem Kind ein Smartphone schenken möchte, sollte das Gerät vorher unbedingt richtig konfigurieren. So werden die Weichen in Sachen Privatsphäre gleich richtig gestellt. Wir führen Sie durch die wichtigsten Schritte - von den Grundeinstellungen über App-Auswahl bis zum Einrichten verschiedener Nutzerkonten.

Mehr
Ratgeber 

NHS Covid-19 App: Großbritanniens Contact-Tracing-App kurz vorgestellt

Bei der britischen Contact-Tracing-App ist außer der Nutzung der Bluetooth-Technologie noch vieles offen. Die zentrale Datenspeicherung bringt technische Schwierigkeiten mit sich, inzwischen ist daher auch eine Anpassung der App auf die Schnittstelle von Google und Apple wieder im Spiel.

Mehr
YouTube-Video 

Android-Handy verloren? So finden Sie es wieder

Wenn Sie Ihr Handy verlegt haben, können Sie es ganz leicht selbst orten. Dazu müssen Sie die Funktion "Mein Gerät finden" aktivieren und sich in Ihr Google-Konto einloggen. Wie das Orten genau funktioniert und was Sie aus der Ferne sonst noch unternehmen können, erklären wir im Video.

Ansehen
Schadprogramme 

Play Protect: Virenschutz von Google

Play Protect ist eine Google-eigene Anwendung zum Schutz vor Schadware. Sie scannt alle Apps auch nach der Installation. Ihr wird mehr zugetraut als externen Anbietern. Es gibt aber auch Tests, die sie weit hinter externen Virenscannern sieht. In jedem Fall gilt: durch Play Protect steigt der Zugriff des IT-Giganten auf Nutzerdaten noch weiter.

Mehr