Google

Anleitung: Synchronisierung mit Google-Konto stoppen (ab Android 7)

Ein Artikel von , veröffentlicht am 27.03.2018, bearbeitet am11.11.2020

In der Standard-Einstellung synchronisiert Android unter anderem Kontakte und Kalender mit dem verknüpften Google-Konto. Wer seine Daten lieber nur auf dem Handy speichert, kann die Übertragung abschalten.

Die Screenshots wurden mit einem Sony Xperia XZ1 mit Android 8 (Oreo) gemacht. Bei Geräten mit Android 7 und 9 funktioniert das Ausschalten der Synchronisierung mit dem Google-Konto genauso oder sehr ähnlich.

Bei Geräten bis Android 6 gibt es einige Unterschiede in der Navigation und der Bildschirmansicht. Zur passenden Anleitung bitte hier entlang.

1. Geräte-Einstellungen öffnen

Tippen Sie im Menü Ihres Smartphones auf das Symbol mit dem Zahnrad.

2. Kontenübersicht aufrufen

Scrollen Sie nach unten bis zu dem Punkt Nutzer & Konten (bei Android 9 Konten) und tippen Sie darauf. Bei einigen Samsung-Geräten tippen Sie zuerst auf Cloud & Konten und dann auf den Punkt Konten.

3. Automatische Synchronisierung stoppen

Nun sehen Sie eine Liste aller eingerichteten Konten, darunter auch das Google-Konto. Ganz unten in der Liste sehen Sie die FunktionKontodaten autom. synchronisieren (Daten automatisch synchronisierenbei Android 9 ).

Eventuell müssen Sie zu dieser Funktion etwas herunterscrollen. Wenn Sie den Schieberegler nach links bewegen, werden keine Daten mehr mit dem Google-Konto synchronisiert - aber auch mit den anderen Konten nicht mehr. Das ist gerade für Nutzer*innen von WhatsApp, Dropbox oder Twitter unpraktisch. Es gibt daher noch eine zweite Option. Lassen Sie dafür den Regler, wo er ist.

4. Google-Konto auswählen

Scrollen Sie gegebenenfalls wieder hoch und tippen Sie auf das Google-Konto.

5. Synchronisierung auswählen

Tippen Sie anschließend auf den Punkt Kontosynchronisierung.

6. Synchronisierung für einzelne Funktionen ausschalten

Nun sehen Sie eine Auswahl der Daten, die mit dem Google-Konto synchronisiert werden. Standardmäßig sind fast alle aktiviert.

Tippen Sie auf die blauen Schieberegler, um die jeweilige Synchronisation auszusetzen. Wir empfehlen, alle Punkte zu deaktivieren, vor allem aber Kontakte, Kalender und Personendetails.
Kennen Sie schon unseren Newsletter? Einmal im Monat schicken wir Ihnen aktuelle mobilsicher-Lesetipps direkt ins Postfach. Hier geht's zur Anmeldung.

Die Autorin

E-Mail

i.poeting@mobilsicher.de

PGP-Key

0x98926A6965C84F21

Fingerprint

7F5D B2F7 C59F 0547 D730 7DD7 9892 6A69 65C8 4F21

Inga Pöting

Inga Pöting ist Chefin vom Dienst bei mobilsicher.de. Sie gibt Texten den letzten Schliff, kümmert sich um die Webseite und erklärt Apps und Smartphone-Funktionen vor der Kamera. Davor hat sie im Ruhrgebiet für verschiedene Zeitungen und Magazine geschrieben.

Weitere Artikel

Betrug und Phishing 

Falsche Systemmeldungen als Trick erkennen

Wenn der Akku fast leer, der Speicher voll oder ein Update da ist, schickt das Mobilgerät eine Benachrichtigung. Kriminelle nutzen das aus, indem sie gefälschte Systemmeldungen auf Mobilgeräten platzieren. Solche Betrugsversuche sind zum Glück leicht zu erkennen.

Mehr
Ratgeber 

Heimweg-App Glympse kurz vorgestellt

Mit Glympse können Sie Ihren Standort per Link freigeben. Ihre Begleitung braucht also keine App. Allerdings kann Ihr Standort leicht ohne Ihr Wissen an Dritte gegeben werden. Die Firma Glympse Inc. sitzt in den USA und teilt Informationen aus der App mit Facebook und Google.

Mehr
YouTube-Video 

Diese WhatsApp-Alternativen empfehlen wir

Seit den Enthüllungen von Edward Snowden gibt es immer mehr Messenger-Apps, die verschlüsselte Kommunikation anbieten und dabei einfach und komfortabel sind. Wir haben die beliebtesten Apps getestet und erklären ihre Vor- und Nachteile. Mehr dazu hier: mobilsicher.de/ratgeber/whatsapp-alternativen

Ansehen
Ratgeber 

Android 8 (Oreo): Das ist neu bei Sicherheit und Datenschutz

Die neue Android-Version bringt weniger neue Funktionen mit als ältere Versionen. Google hat sich stattdessen auf Verbesserungen im Bereich Sicherheit und Datenschutz konzentriert. Besonders Nutzer alternativer App-Stores dürften sich freuen.

Mehr