News vom 02.01.2017

Signal umgeht Überwachung

Ein Artikel von , veröffentlicht am 02.01.2017

Einige Länder dulden keine verschlüsselte Kommunikation, weil sie diese nicht überwachen können. Signal, ein Instant Messenger mit besonders sicherer Verschlüsselung, reagiert nun auf solche Zensurmaßnahmen: Er führt einen speziellen Modus ein, um staatliche Sperren zu umgehen.

Sichere Messenger sind vielen Staatslenkern ein Dorn im Auge. Insbesondere autoritär regierte Länder wollen sämtliche Kommunikationskanäle mithören können. Aber sicher verschlüsselte Nachrichten können sie nicht mitlesen. Das erschwert unter anderem die Überwachung von Regimekritikern.

Nutzerinnen und Nutzer in Ländern wie Ägypten, der Türkei oder den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hatten es zuletzt schwer. Diese Länder haben die Datenübermittlung solcher Apps - darunter auch Signal - einfach vollständig blockiert.

Der Instant Messenger Signal gilt als einer der sichersten überhaupt. Er wird entwickelt und betrieben von dem nicht-kommerziellen US-Softwarehersteller Open Whisper Systems. Als Antwort auf die Blockade durch Regierungen haben sich die Entwickler nun etwas ausgedacht. Durch den Einsatz einer Technik namens „Domain Fronting“ können sich die Signal-Server hinter einer anderen Internet-Adresse verstecken, zum Beispiel hinter der von Google.

Für Überwachungsorgane sieht der Datenverkehr dann völlig unverdächtig aus, denn das Smartphone scheint seine Nachrichten nicht an Signal-Server, sondern an Google-Server zu senden. „Wenn sie Signal blockieren wollen, müssen sie jetzt Google sperren“, zitiert das Online-Magazin Wired den Gründer von Open Whisper Systems, Moxie Marlinspike. Die Technik wird auch vom Tor-Webbrowser verwendet, mit dem es möglich ist, anonym im Internet zu surfen.

Mit einem einfachen Update aus dem App-Store können Signal-Nutzer und -Nutzerinnen nun wieder verschlüsselt kommunizieren, auch wenn der Dienst in ihrem Land blockiert ist. Iphone-Nutzer müssen jedoch noch warten. Derzeit kann sich nur die Android-App von Signal tarnen, für iOS soll diese Möglichkeit erst in Kürze erscheinen.

Laut Open Whisper Systems erkennt Signal anhand der verwendeten Telefonnummer automatisch, wenn Nutzer in einem Land mit Zensurmaßnahme die App verwenden, und schaltet den Tarnmodus ein.

Weitere praktische Hinweise zu sicheren Messengern enthält der Text Messenger: Verschlüsselt kommunizieren per App.

 

Weitere Artikel

Ratgeber 

E-Mails auf dem Handy verschlüsseln

Wer sensible Informationen per E-Mail versendet, sollte diese zusätzlich verschlüsseln. Sonst könnten Sie auf dem Weg zum Empfänger in falsche Hände geraten. Das gilt natürlich auch für Mails, die vom Smartphone gesendet werden. Wir zeigen, welche Methoden für Smartphones zur Verfügung stehen.

Mehr
Ratgeber 

Was Sie über Mail-Apps wissen sollten

Mail-Apps erlauben es, verschiedene E-Mail-Adressen in einer einzigen App zu verwalten. Das ist praktisch, jedoch werden dabei sehr persönliche Daten einem einzigen Anbieter anvertraut. Damit Sie nicht an die Falschen geraten, haben wir hier die wichtigsten Infos zusammengestellt.

Mehr
YouTube-Video 

Video: Apps richtig beurteilen – vier einfache Tipps

Es gibt tausende von Apps im Play-Store, doch längst nicht alle davon sind empfehlenswert. Viele sind unseriös oder sogar schädlich. Was eine App tatsächlich tut, lässt sich nur mit großem Aufwand sichtbar machen. Es gibt aber Hinweise, um zumindest eine Einschätzung zu treffen. Diese vier einfachen Tipps helfen euch, die Guten von den Schlechten zu unterscheiden.

Ansehen
Ratgeber 

Video-Chat Jami kurz vorgestellt

Der Video-Chat Jami ist kostenlos, die Software quelloffen. Gespräche zu zweit und in Gruppen sind standardmäßig Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Anbieter ist eine kanadische Firma, die den Dienst gemeinsam mit Freiwilligen entwickelt.

Mehr