News vom 15.02.2018

Streaming-Apps: Warnung vor Filesharing-Falle

Ein Artikel von , veröffentlicht am 15.02.2018

Die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz warnt vor der Streaming-App „Stremio“. Die App biete kostenlos urheberrechtlich geschützte Inhalte an und ist vermutlich in Wahrheit eine Filesharing-App. Die Nutzung kann in diesem Fall teure Abmahnungen nach sich ziehen.

Wer beim sogenannten Filesharing von urheberrechtlich geschützten Inhalten erwischt wird, muss mit einer teuren Abmahnung rechnen. Filesharing bedeutet, dass man zum Beispiel ein Musikstück herunterlädt, aber gleichzeitig auch hochlädt, so dass andere Nutzer die Datei ebenfalls herunterladen können.

Anders funktioniert hingegen das Streaming, bei dem man Inhalte nur herunterlädt und nicht selber an der Verbreitung beteiligt ist.

Das Marktwächterteam der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt nun vor Apps, die wie seriöse Streaming-Dienste aussehen, in Wahrheit aber auf der Filesharing-Technologie beruhen und dabei urheberrechtlich geschützte Inhalte ohne entsprechende Erlaubnis verbreiten.

Das Problem: Ob eine App streamt oder Filesharing betreibt, lässt sich als Nutzer nicht eindeutig erkennen. Den Marktwächtern waren in der Vergangenheit schon die Apps "Popcorn Time“ und „Showbox“ negativ aufgefallen - nun häufen sich auch Beschwerden über die App "Stremio".

 

 

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Datenschutz in Europa: Grundsätze und Regeln

Seit 2016 gelten in Europa einheitliche Regeln für den Datenschutz. Sie sind in der Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO festgeschrieben. Wir haben die wichtigsten Punkte aus diesem Gesetzeswerk zusammengestellt und erklären verständlich, was das alles mit Ihrem Handy zu tun hat.

Mehr
Ratgeber 

So richten Sie einen Werbeblocker bei Safari ein (iOS)

Auch in Apples eigenem Browser "Safari" kann man einen Werbeblocker installieren. Der Vorteil: Nicht nur lästige Werbung sondern auch die meisten Tracker werden dabei aussortiert. Allerdings muss man dazu eine extra App installieren. Wie Sie die Funktion in Safari aktivieren, erklären wir hier Schritt für Schritt.

Mehr
Ratgeber 

Blue Mail-App im Test: Nicht empfehlenswert

Im Test der Version 1.9.3 übertrug die App das Passwort und den Nutzernamen von einem eingebundenen GMX-Konto TLS-verschlüsselt an Server von Blue Mail. Dies ist extrem problematisch, weil der Dienst damit theoretisch vollständigen Zugriff auf das eigene Mail-Konto haben kann. Update: In Version 1.9.4.2 ist das Problem behoben.

Mehr
Kinder und Jugendliche 

Cybermobbing: Zahlen und Fakten

Für viele Schüler beginnt mit der Schule nach den Sommerferien wieder das tägliche Spießrutenlaufen - auch online. Wir geben einen Überblick, wie häufig Cybermobbing ist, wo und wie es stattfindet und wie drastisch die Auswirkungen sein können.

Mehr