News vom 15.02.2018

Streaming-Apps: Warnung vor Filesharing-Falle

Ein Artikel von , veröffentlicht am 15.02.2018

Die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz warnt vor der Streaming-App „Stremio“. Die App biete kostenlos urheberrechtlich geschützte Inhalte an und ist vermutlich in Wahrheit eine Filesharing-App. Die Nutzung kann in diesem Fall teure Abmahnungen nach sich ziehen.

Wer beim sogenannten Filesharing von urheberrechtlich geschützten Inhalten erwischt wird, muss mit einer teuren Abmahnung rechnen. Filesharing bedeutet, dass man zum Beispiel ein Musikstück herunterlädt, aber gleichzeitig auch hochlädt, so dass andere Nutzer die Datei ebenfalls herunterladen können.

Anders funktioniert hingegen das Streaming, bei dem man Inhalte nur herunterlädt und nicht selber an der Verbreitung beteiligt ist.

Das Marktwächterteam der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt nun vor Apps, die wie seriöse Streaming-Dienste aussehen, in Wahrheit aber auf der Filesharing-Technologie beruhen und dabei urheberrechtlich geschützte Inhalte ohne entsprechende Erlaubnis verbreiten.

Das Problem: Ob eine App streamt oder Filesharing betreibt, lässt sich als Nutzer nicht eindeutig erkennen. Den Marktwächtern waren in der Vergangenheit schon die Apps "Popcorn Time“ und „Showbox“ negativ aufgefallen - nun häufen sich auch Beschwerden über die App "Stremio".

 

 

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

YouTube-Video 

Corona-Virus: Welche Apps helfen mit Infos?

Das Corona-Virus ist nonstop in den Nachrichten. Aber gibt es auch eine App, die bei Ablauf und Orga hilft, wenn man das Virus hat (oder den Verdacht)? Wir haben uns für Sie auf die Suche gemacht - bei Android und iOS.

Ansehen
Ratgeber 

Corona-Tracing: Pandoa-App kurz vorgestellt

Die App Pandoa ist das Ergebnis eines Hackathons der Bundesregierung mit 20 freiwilligen Entwickler*innen. Die Tracing-App arbeitet mit Standortdaten, die Anonymisierung ist durchdacht und glaubhaft. Ein Veröffentlichungsdatum steht noch nicht fest.

Mehr
Ratgeber 

Apps gecheckt: Liefer-Apps (Android)

Apps wie Lieferando, Wolt und Gorillas brauchen die Lieferadressen ihrer Kund*innen – doch zusätzlich erfassen sie zum Beispiel Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Unsere Testreihe zeigt: Die Daten landen auch bei Analysediensten und Marketingfirmen.

Mehr
YouTube-Video 

Einzelne iPhone-App freigeben – so geht’s

Bevor Sie Ihr iPhone einer anderen Person in die Hand geben, können Sie es über eine System-Funktion auf eine einzige App beschränken. Ihre anderen Apps und Daten bleiben dann geschützt. Wir zeigen, wie es geht.

Ansehen