News vom 27.07.2017

Ärger für Urlauber aus UK: 02 drosselt Datenrate

Ein Artikel von , veröffentlicht am 27.07.2017

Der Mobilfunkanbieter 02 drosselt derzeit die Datenrate für NutzerInnen aus Großbritannien, die im Ausland mobil surfen wollen. Offenbar sind durch den Wegfall der Roamingebühren derzeit die Netze des Anbieters überlastet.

Seit dem 15. Juni sind Roaminggebühren in der EU Geschichte - surfen im mobilen Internet darf im EU-Ausland nicht mehr kosten, als Zuhause. Dies führt offenbar dazu, dass NutzerInnen deutlich mehr mobile Daten im Ausland konsumieren, als bisher.

Wie der Mobilfunkanbieter 02 Großbritannien gestern gegenüber dem IT-Magazin The Register einräumte, sind die Netze des Unternehmens derzeit überlastet. Daher drosselt 02 die Datenrate für EU-Roaming absichtlich, um einen minimalen Service für alle Nutzer aufrechterhalten zu können.

Diese Drosselung scheint recht drastisch zu sein: Der Nutzer, der das Problem als erster auf einem 02-Forum angesprochen hatte, konnte in diversen Geschwindigkeitstests von Irland aus nur 0,5 Mbit/s erreichen.

Laut 02 Großbritannien handelt es sich um eine temporäre Maßnahme, die in den nächsten Wochen wieder aufgehoben werden soll. Deutsche NutzerInnen sind laut 02 nicht betroffen.

 

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

begleitet mobilsicher.de seit der Gründung – zuerst als freie Autorin, dann als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt, das 2020 um den AppChecker erweitert wurde. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Anleitung: Kontakte sichern mit MyPhoneExplorer

Mit der App MyPhoneExplorer können Sie Ihr Telefonbuch zwischen Smartphone und Computer synchronisieren, ohne dass die Daten dabei im Internet landen. Mit dem Programm lassen sich auch Backups erstellen.

Mehr
Ratgeber 

Mastodon – das bessere Twitter?

Mastodon funktioniert ähnlich wie der Kurznachrichtendienst Twitter, gehört aber keiner Firma. Stattdessen gibt es viele unabhängige Mastodon-Server, die meist von Einzelpersonen betrieben werden. Wir erklären, wie Mastodon funktioniert und zeigen, wie Sie mitmachen können.

Mehr
Ratgeber 

„Der Messenger funktioniert auf Wunsch komplett anonym“

Würden Sie in Ihrer Wohnung eine Kamera aufstellen, die angezapft werden kann? Falls nicht, sollten Sie sich auch von unsicheren Messengern trennen, sagt Roman Flepp. Er arbeitet für die Schweizer Threema GmbH, die seit 2012 privatsphärefreundliche Chat-Apps für Android und iOS entwickelt.

Mehr
Ratgeber 

Die ICE-Erpresser

Es sind nicht immer bösartige Hacker mit spezieller Schadsoftware, die Mobilgerät-Nutzern Geld aus der Tasche ziehen. Auch ganz normale „Kleinkriminelle“, wie Diebe und Erpresser, haben Smartphones und Tablets als Angriffsziel für sich entdeckt.

Mehr