Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Die Informationen könnten veraltet sein.
Ratgeber

Zugangsdaten fürs Google-Konto vergessen? Das können Sie tun

Ein Artikel von , veröffentlicht am 15.08.2019, bearbeitet am03.01.2022
Ein handelsübliches Android-Handy muss mit einem Google-Konto verknüpft werden.

Wenn Sie die Zugangsdaten zu Ihrem Google-Konto vergessen haben, gibt es in der Regel einen Weg, sie wiederzufinden. Wir zeigen, wie das geht. Leider ist das Konto aber nicht immer zu retten.

Wer die Zugangsdaten fürs Google-Konto vergessen hat, kann sie in der Regel wiederherstellen. Die Login-Daten bestehen aus einem Benutzernamen und einem Passwort.

Schritt 1: Benutzernamen wiederfinden

Wenn Sie Ihren Benutzernamen nicht mehr wissen, schauen Sie ihn zuerst nach. Es handelt sich dabei immer um eine E-Mail-Adresse, meistens mit der Endung @gmail.com. Sie können in Ihrem Handy nachsehen, wie der Benutzername des Google-Kontos lautet, mit dem Ihr Handy verknüpft ist.

  • Öffnen Sie die Einstellungen-App Ihres Handys. Im Menü hat die App meistens ein Zahnrad-Symbol, manchmal auch ein Schraubenzieher mit der Aufschrift "Einstellungen".
  • Tippen Sie auf den Punkt "Nutzer & Konten" (oder nur "Konten", manchmal auch "Konto"). Es öffnet sich eine Liste aller Konten, die auf Ihrem Handy eingerichtet sind. Auch das Google-Konto ist dort aufgeführt.
  • In der Regel können Sie die E-Mail-Adresse, die zum Google-Konto gehört, nun bereits sehen. Falls Sie nur den Eintrag "Google" sehen, tippen Sie darauf. Anschließend öffnet sich eine Ansicht mit der E-Mail-Adresse.

Hinweis: Es können auch mehrere Google-Konten auf einem Handy eingerichtet sein.

Schritt 2: Passwort wiederherstellen

Am besten führen Sie diesen Schritt an einem Computer durch.

  • Öffnen Sie die Webseite www.google.de in einem Browser, zum Beispiel Firefox oder Chrome.
  • Tippen Sie oben rechts auf den Button "Anmelden".
  • Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie in Schritt 1 herausgefunden haben. Tippen Sie dann auf "Weiter".
  • Im nächsten Schritt werden Sie nach Ihrem Passwort gefragt.
  • Unter dem Feld zur Passwort-Eingabe gibt es den Button "Passwort vergessen"? Klicken Sie darauf.
  • Je nachdem, wie Sie Ihr Konto eingestellt haben, bietet Google Ihnen nun verschiedene Optionen an.
    • Wenn Sie zum Beispiel für die Wiederherstellung des Passworts eine zweite E-Mail-Adresse hinterlegt hatten, schickt Google Ihnen eine Mail dorthin.
    • Wenn Sie eine Telefonnummer hinterlegt haben, schickt Google Ihnen eine SMS.
    • Wenn Sie ein Handy mit dem Konto verknüpft haben, dann schickt Google Ihnen eine Benachrichtigung auf dieses Handy.
  • Suchen Sie die Option, die für Sie passt und folgen Sie dann dem Dialog. Dann sollten Sie ein neues Passwort festlegen können.

Keine Wiederherstellungsoption?

Falls Sie bei der ersten Einrichtung Ihres Google-Kontos keine zweite Kontaktmöglichkeit hinterlegt haben, können Sie das Passwort nicht wiederherstellen.

Für die Nutzung Ihres Android-Geräts, mit dem das Konto schon verknüpft ist, macht das nichts weiter aus – Sie sind dort ja schon eingeloggt.

Woanders können Sie sich mit diesem Google-Konto allerdings nicht mehr einloggen. In dem Fall hilft leider nur, ein neues Google-Konto anzulegen.

Danke für Ihren Besuch. Bevor Sie uns verlassen…

Folgen Sie uns doch auf Mastodon oder auf Instagram! Jede Woche Updates zu Smartphones und Umwelt aus der mobilsicher-Redaktion.

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Einmal im Monat schicken wir Ihnen aktuelle mobilsicher-Lesetipps direkt ins Postfach. Hier geht's zur Anmeldung.

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0x2F021121044527DC

PGP Public Key

Download als .asc

Fingerprint

BC80 45E0 3110 EA00 A880 0827 2F02 1121 0445 27DC

Miriam Ruhenstroth

Begleitet mobilsicher.de seit der Gründung – zuerst als freie Autorin, dann als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt, das 2020 um den AppChecker erweitert wurde. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Fairphone: Das bessere Smartphone?

Herkömmliche Smartphones werden unter gefährlichen Bedingungen für Mensch und Umwelt hergestellt. Die niederländische Fairphone BV versucht, möglichst nachhaltig zu produzieren. Bisher hinkte dabei die Software hinterher - das soll jetzt endlich anders werden.

Mehr
Ratgeber 

So finden und entfernen Sie ein Schadprogramm (Android)

Ihr Android-Gerät ist plötzlich extrem langsam, es erscheinen seltsame Warnungen oder es spielt sonstwie verrückt? Dann kann es sein, dass Sie sich ein Schadprogramm eingefangen haben. Diese Tipps können helfen.

Mehr
Ratgeber 

Tracking in Apps: Das können Sie tun (Android)

Viele Apps enthalten Software-Bausteine von Drittanbietern, zum Beispiel von Tracking- oder Werbefirmen. Von außen sieht man das allerdings nicht. Wir geben Tipps, wie Sie Apps mit unliebsamen Modulen vermeiden können.

Mehr
Ratgeber 

Fruchtbarkeits-App Lady Cycle: Empfehlenswert (Android)

Die Fruchtbarkeits-App Lady Cycle bestimmt die fruchtbaren Tage der Nutzerin mit der NFP-Methode. Ein Schweizer Entwicklerteam finanziert die App privat und mit Spenden, um sie kostenlos und werbefrei anbieten zu können. Alle Daten der Nutzerin verbleiben auf dem Gerät. Vorbildlich!

Mehr