Ratgeber

Der beste Hack, um auf iPhones GPS schnell an- und auszuschalten

Ein Artikel von , veröffentlicht am 12.03.2024, bearbeitet am21.03.2024
Foto: Karan Suthar

Einen Button zum Aus- und Anschalten von GPS im Kontrollzentrum? Beim iPhone leider Fehlanzeige. Mit diesem Trick könnt ihr euch etwas sehr ähnliches bauen.

Auf iPhones gibt es keine schnelle Möglichkeit, die GPS-Ortung abzuschalten. Man muss über die Einstellungen, den Unterpunkt Datenschutz und zwei weitere Klicks gehen. Apple will offenbar ganz und gar nicht, dass die Ortung ausgeschaltet ist. Dabei wäre es doch schön, wenn Nutzer*innen das selbst entscheiden könnten.

Wir haben einen Weg, mit dem ihr euch die Einstellung zumindest deutlich erleichtert. Sie funktioniert dann mit einer intuitiven Klopfgeste und einem weiteren Klick zum Anschalten, zwei beim Ausschalten. Standardmäßig bräuchtet ihr dafür vier beziehungsweise fünf und müsstet auch noch scrollen.

Diese kleine Abkürzung einzurichten ist nicht schwierig, aber etwas ungewohnt. Nehmt euch am besten ein bisschen Zeit dafür.

Schritt 1: Kurzbefehl einrichten

Öffnet die App "Kurzbefehle", die auf jedem neueren iPhone vorinstalliert ist. Über das Plus-Zeichen oben rechts erstellt ihr einen neuen Kurzbefehl.

Aktion hinzufügen > im Suchfeld nach "URL" suchen > "URLs öffnen" auswählen

Ins Feld "URL" gebt ihr ein:

prefs:root=Privacy&path=LOCATION

Achtet auf die Groß- und Kleinschreibung! Oben könnt ihr noch den Namen ersetzen, etwa durch "GPS". Jetzt könnt ihr den Befehl zum Home-Bildschirm hinzufügen. Tippt dafür auf den "Teilen"-Button unten (zweiter von rechts). Ihr findet den Befehl jetzt mit dem von euch gewählten Namen auf dem Startbildschirm. Er sieht erstmal aus wie das Safari-App-Symbol. In eurem gerade erstellten Kurzbefehl könnt ihr auf das Symbol klicken und euch ein anderes aussuchen, wie hier den grünen Pfeil.

Schritt 2: Klopfgeste einrichten

Um den Befehl noch schneller aktivieren zu können, könnt ihr ihn mit dem Klopfen auf die Rückseite des iPhone verknüpfen. Öffnet dazu die Einstellungen (Zahnrad-Icon) und navigiert zu:

Bedienungshilfen > Tippen > Auf Rückseite tippen > Doppeltippen

Jetzt seht ihr eine Liste, aus der ihr den Namen eures Kurzbefehls aus Schritt 1 auswählen könnt - in unserem Beipsiel "GPS". Wenn ihr jetzt zweimal mit dem Finger auf die Rückseite des Handys klopft, öffnet sich sofort das Menü. Das klappt auch mit einer Handyhülle. Die ist nämlich auch zu empfehlen.

 

Danke für deinen Besuch. Bevor du uns verlässt…

Folg uns doch auf Mastodon oder Instagram! Jede Woche Updates zu Smartphones und Umwelt aus der mobilsicher-Redaktion.

Kennst du schon unseren Newsletter? Einmal im Monat schicken wir dir aktuelle mobilsicher-Lesetipps direkt ins Postfach. Hier geht's zur Anmeldung.

Der Autor

E-Mail

j.bickelmann@mobilsicher.de

PGP-Key

0x760E5AA0005C81E7

PGP Public Key

Download als .asc

Fingerprint

5F8233584407AA0A8D905A6F760E5AA0005C81E7

Jonas Bickelmann

Leitet die Redaktion von mobilsicher. Er studierte Philosophie, machte ein Volontariat bei einer Berliner Tageszeitung und schreibt nicht nur gerne über grünere Smartphones, sondern als freier Autor auch über Reisen und Kultur.

Weitere Artikel

Ratgeber 

iMessage in iOS 10

Mit dem Update auf iOS 10 hat Apple auch einige Neuerungen für die Nachrichten-App iMessage vorgestellt: Nutzer können neue Sticker, Spiele und sogar eigene Apps installieren. Wie sicher diese Apps sind, weiß jedoch noch niemand.

Mehr
Ratgeber 

Länger nutzen für die Umwelt: Das Refurbished-Handy ist besser als sein Ruf

Wer ein erneuertes Smartphone kauft, hilft der Umwelt und spart Geld. Die Risiken sind dabei kleiner, als viele denken.

Mehr
Ratgeber 

Backup fürs iPhone – so geht’s

iPhone- und iPad-Nutzer*innen können ihre Daten auf zwei Arten sichern – entweder über die iCloud oder lokal auf einem Computer. Wir zeigen die Vor- und Nachteile der beiden Backup-Varianten.

Mehr
Ratgeber 

Facebook unterwegs: Zugriffsrechte, Tracking, Akkulaufzeit

Für viele Nutzer ist Facebook der wichtigste Dienst auf dem Smartphone. Das Problem: Die Facebook-App verlangt viele Zugriffsrechte und verbraucht Akku und Speicherplatz. Die meisten dieser Probleme lassen sich lösen – wir erklären, wie.

Mehr