Ratgeber

Ortungsdienste einstellen (Android)

Lokalisierungsdienste

Neben GPS können Mobilgeräte ihre Position auch über WLAN und Mobilfunk bestimmen. Bei Android lässt sich relativ genau einstellen, welche Methode genutzt wird. Das kann Datenspuren reduzieren – aber auch die Nutzerfreundlichkeit einschränken.

Veröffentlicht am
Autor
Schlagworte
Ortungsdienste · Standort · Standortdienste
Drucken

Hinweis: Die Anleitungen beziehen sich auf ein Gerät mit der Standard-Androidversion 5.1 (Lollipop). Die einzelnen Menüpunkte und das Erscheinungsbild können je nach Android-Version und Hersteller variieren.

Im Android Menü Einstellungen finden Sie den Menüpunkt Standort und dort eine Übersicht, welche Apps auf die Standortdaten zugegriffen haben. In diesem Standort-Menü lässt sich bestimmen, ob das Gerät überhaupt den eigenen Standort bestimmen soll. Mit dem Schieberegler oben rechts lässt sich die Funktion generell deaktivieren.

Außerdem lässt sich unter dem Punkt Modus die Art bestimmen, wie Android die Geo-Position ermitteln soll.

  • Bei Hoher Genauigkeit werden alle Möglichkeiten genutzt, unter anderem die Positionsbestimmung über WLAN, über GPS und das Mobilfunknetz. Dabei werden unter anderem die Namen und Funkstärken der umliegenden WLANs mit einer Google-Datenbank verglichen, die daraus eine relativ genaue Positionsangabe generiert.
  • Bei der Variante Stromsparfunktion wird auf GPS verzichtet, es werden ausschließlich WLAN und Mobilfunknetze genutzt.
  • Bei der Variante Nur Gerät wird ausschließlich GPS genutzt. Die Positionsbestimmung über GPS kann in der Tat den Akku stärker belasten, bietet jedoch außerhalb von Städten eine höhere Genauigkeit.
In diesem Menü können Sie bestimmen, wie das Android-Gerät den Standort bestimmen soll.

Google Standortdienst ausschalten

Ist der Modus Nur Gerät eingestellt, weist Android bei der Nutzung, zum Beispiel von Google Maps, darauf hin, dass die Methode ungenau sei und empfiehlt, in Zukunft wieder den genaueren Standortdienst zu verwenden.

Google Maps und andere Apps wollen Sie immer wieder dazu bewegen, eine hohe Standortgenauigkeit einzustellen.

 

Mit einem Tippen aufJa wird dann wieder die Stufe Hohe Genauigkeit aktiviert und es werden regelmäßig Standortdaten an Google gesendet – selbst wenn keine andere App auf die Geo-Position zugreift.

Wer das nicht möchte, der kann den Google-Standortdienst ausschalten. Im Android Menü Einstellungen findet sich unter dem Menüpunkt Standort ganz unten auf der Seite ein Untermenü zu den von Google gespeicherten Standortdaten – der Google Standortverlauf. Hier lässt sich die Übertragung der Position an Google gezielt abstellen – allerdings kann auch die Genauigkeit beziehungsweise die Schnelligkeit der Positionsbestimmung leiden.

Außerdem kann man dort alle bisher gesammelten und auf Google-Servern gespeicherten Geo-Daten löschen. Dazu müssen Sie die Schaltfläche Standortverlauf löschen antippen.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder vermissen einen Artikel zu einem bestimmten Thema?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an hinweis@mobilsicher.de!