Ratgeber

iPhone und iPad richtig löschen

Ein Artikel von , veröffentlicht am 12.05.2017, bearbeitet am18.12.2017

Wenn Sie Ihr iPhone oder iPad weitergeben wollen – egal ob als Geschenk oder zum Verkauf –, sollten Sie es so zurücksetzen, dass niemand die Daten wiederherstellen kann. Das bedeutet: Daten löschen und von der iCloud abmelden.

Da Apple standardmäßig alle Daten auf den iOS-Geräten verschlüsselt, sind mit dem Zurücksetzen des iPhones oder iPads die alten Daten nicht mehr lesbar. Sie sollten allerdings noch ein paar Details beachten – wie das richtige Datenlöschen.

Die folgenden Anweisungen beziehen sich auf iOS 10 und 11. Die Screenshots wurden auf einem iPhone 6 Plus mit iOS 10.3.1 gemacht.

1. Daten sichern

Wenn Sie sich ein neues iOS-Gerät kaufen wollen, empfiehlt es sich, die Daten vom alten Gerät zu sichern. Das Backup machen Sie mit iTunes oder über die iCloud.

Wie Sie auf iOS-Geräten Daten sichern, erklären wir in iOS: Daten-Backup leicht gemacht.
Falls Sie in Zukunft ein Android-Gerät benutzen möchten, bieten die Hersteller von Android-Smartphones in der Regel Apps für den Datentransfer an, so dass Sie problemlos migrieren können. Die Kollegen von Chip.de haben die notwendigen Infos gesammelt.

2. Apple Watch entkoppeln

Wenn Sie Ihr Gerät mit einer Apple-Watch gekoppelt haben, dann entkoppeln Sie diese jetzt.

3. iCloud

Wenn Sie Ihr Gerät mit der iCloud synchronisiert haben: Löschen Sie Daten – etwa Fotos oder Adressdaten – nicht manuell, bevor Sie sich von der iCloud abgemeldet haben. Sonst werden sie auch aus der Cloud entfernt und von allen Geräten, die mit der iCloud verbunden sind.

Von der iCloud abmelden

Melden Sie sich unbedingt von der iCloud ab. Dadurch wird auch die Funktion „Mein iPhone suchen“ deaktiviert, falls sie aktiv war. Wenn diese Funktion noch aktiv ist, und Sie setzen Ihr Gerät zurück, dann kann der spätere Nutzer es danach nur wieder in Betrieb nehmen, wenn er oder sie Ihre Apple-ID und das zugehörige Passwort eingibt. Das soll gestohlene Geräte für Diebe nutzlos machen, wäre aber für einen legitimen Nachbesitzer unerfreulich.

Von der iCloud abmelden können Sie sich unter „Einstellungen“. Klicken Sie ganz oben auf Ihren Namen, wo darunter „Apple-ID, iCloud, iTunes & App Store“ steht.

Apple ID iOS Einstellungen
Ganz oben kommen Sie zu den iCloud-Einstellungen.

Ganz unten auf der Seite tippen Sie auf „Abmelden“. Sie müssen die Abmeldung gegebenenfalls mit Ihrem Apple-ID-Passwort bestätigen. Damit will Apple verhindern, dass Sie sich aus Versehen abmelden.

Abmelden aus der iCloud Screenshot
Hier können Sie sich aus der iCloud abmelden. Damit wird auch die Funktion „Mein iPhone suchen“ deaktiviert.
Gegebenenfalls müssen Sie sich auch von iMessage abmelden, falls Sie in Zukunft ein Android-Telefon oder anderes Smartphone benutzen. Wie das geht, erklärt Apple auf seinen Hilfeseiten. Dort können Sie sich auch abmelden, wenn Sie keinen Zugang mehr zu Ihrem Apple-Gerät haben.

4. Daten löschen

Nun können Sie in den Einstellungen unter „Allgemein > Zurücksetzen > Inhalte & Einstellungen löschen“ Ihr iOS-Gerät zurücksetzen und alle Daten löschen.

Inhalte zurücksetzen iOS
Um die Funktion „Zurücksetzen“ zu erreichen, müssen Sie im Menü ganz nach unten scrollen.
iOS: Alle Inhalte & Einstellungen löschen
Sie müssen „Alle Inhalte & Einstellungen löschen“ auswählen, damit alle Ihre Inhalte gelöscht sind.

Nun können Sie das Gerät problemlos an seinen nächsten Besitzer übergeben.

Übrigens: Falls Sie ein gebrauchtes iPhone oder iPad kaufen wollen, dann überprüfen Sie vor dem Bezahlen, ob das Gerät korrekt vom alten iCloud-Konto abgemeldet wurde. Sonst können Sie es nicht in Betrieb nehmen. Schalten Sie es dafür ein und starten die Einrichtung des Gerätes. Nach der Auswahl der Sprache und des Landes sowie dem Verbindungsaufbau zu einem Netzwerk wird das Gerät aktiviert. Wenn Sie dann nach der Apple-ID und dem Passwort des Vorbesitzers gefragt werden, ist das Gerät noch mit dessen Account verknüpft. Bei einem Gerät, das man nicht selbst in der Hand hat, lässt sich leider nicht einfach überprüfen, ob es vom alten iCloud-Konto abgemeldet wurde.

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Einmal im Monat schicken wir Ihnen aktuelle mobilsicher-Lesetipps direkt ins Postfach. Hier geht's zur Anmeldung.

Geschrieben von

Valie Djordjevic

Valie Djordjevic ist Redakteurin bei mobilsicher.de. Sie arbeitet auch als Dozentin zu den Themen Schreiben, Internet, Urheberrecht. Sie ist Mitbegründerin und Redakteurin von iRights.info, einem Informationsportal zu Recht in der digitalen Welt. Seit sie 1995 selbst eine Modemkarte in ihren PC eingebaut hat, ist sie in verschiedenen Netzprojekten tätig. Bei Mobilsicher interessiert sie sich für iOS, Datenschutz und Trackingdienste.

Weitere Artikel

Start mit Android 

Wieso Updates?

Wöchentliche Updates für Apps, monatliche für das Betriebssystem, jedes Jahr ein großes Upgrade auf eine neue Version. Warum braucht man alle diese Updates überhaupt? Ganz einfach: Aktuelle Software ist sicherer. Wie Sie Ihre Apps und Systeme aktuell halten, erfahren Sie hier.

Mehr
YouTube-Video 

Play Protect: Virenschutz made by Google

Google Play Protect ist eine in den Play Store integrierte Anwendung zum Schutz vor Schadware. Sie scannt alle Apps auch nach der Installation. Ihr wird mehr zugetraut als externen Anbietern, der Zugriff des IT-Giganten auf Nutzerdaten steigt durch Google Play Protect aber noch weiter.

Ansehen
Browser und Suchmaschinen 

Ratgeber: Browser Chrome richtig einstellen (Android)

Der Browser Chrome von Google ist auf den meisten Android-Geräten vorinstalliert. Er ist zwar benutzerfreundlich, aber schützt die Privatsphäre nur eingeschränkt. Mit diesen Einstellungen können Sie das Datenschutzniveau verbessern.

Mehr
YouTube-Video 

„Luftqualität“ – Wie sauber ist die App des Umweltbundesamts?

Mit der App "Luftqualität" können Sie Schadstoffe in der Luft überprüfen. Die App gibt es für Android und iOS, angeboten wird sie vom Umweltbundesamt. Wie der Service funktioniert und wie die App mit euren Daten umgeht, erfahren Sie im Video.

Ansehen