App-Berechtigungen

Android: Was heißt „Geräteadministrator“?

Ein Artikel von , veröffentlicht am 09.11.2018, bearbeitet am24.08.2020

Apps mit diesem Status können Systemfunktionen steuern, zum Beispiel die Bildschirmsperre ändern. Die mächtige Berechtigung ist im Handymenü gut versteckt. So verwalten Sie den „Geräteadministrator“.

Hinweis: Diese Erklärung gilt nur bis Android-Version 9. Ab Android 10 funktioniert der Geräteadministrator anders. Wir arbeiten an einem Update.

Das ist der Geräteadministrator

Manche Android-Apps fragen beim Einrichten nach der Berechtigung "Geräteadministrator" (oder auch "Geräteverwaltung").

Apps mit dieser Berechtigung können Systemfunktionen steuern, etwa den Bildschirm sperren, die PIN oder das Passwort der Bildschirmsperre ändern und das Smartphone aus der Ferne auf Werkseinstellungen zurücksetzen.

Solange eine App den Status "Geräteadministrator" hat, kann sie nicht deinstalliert werden. Eigentlich ist die Administratorenfunktion für Unternehmen gedacht, die ihre Dienstgeräte zentral verwalten wollen.

Eine App erhält diese Berechtigung nur, wenn Sie explizit zustimmen. Sie sollten sie niemals gewähren, wenn Sie nicht ganz genau wissen, wozu eine App sie benötigt. Sie können die Berechtigung später jederzeit wieder entziehen.

Obwohl sie viel Macht über ein Smartphone hat, zeigt der Google Play-Store  "Geräteadministator" nicht in der Vorschau der Berechtigungen an. Sie findet sich auch nicht in den Geräteeinstellungen, wo alle anderen Berechtigungen einer App angezeigt werden.

So finden Sie den Geräteadministrator

Pfad: Einstellungen > Apps (> Erweitert) > Spezieller App-Zugriff > Apps zur Geräteverwaltung.

oder: Einstellungen > Sicherheit > Geräteadministratoren (Apps zur Geräteverwaltung).

Name Manifest-Dateiandroid.permission.BIND_DEVICE_ADMIN

Welche Apps brauchen den Zugriff?

Die Berechtigung "Geräteadministrator" brauchen zum Beispiel Sicherheits-Apps, mit deren Hilfe man sein Gerät im Verlustfall aus der Ferne löschen kann.

Auch Apps zur Kindersicherung fragen nach der Berechtigung, um auf diese Weise den Bildschirm nach einer festgelegten Zeit zu sperren.

Bösartige Apps können Nutzer*innen mit dieser Berechtigung aus dem Gerät aussperren und sich selbst vor Deinstallation schützen.

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Einmal im Monat schicken wir Ihnen aktuelle mobilsicher-Lesetipps direkt ins Postfach. Hier geht's zur Anmeldung.

Weitere Artikel

Kinder und Jugendliche 

TimeLimit: Diese Android-Kindersicherung empfehlen wir

Mit der App TimeLimit können Eltern das Smartphone ihrer Kinder einschränken. Apps können blockiert oder nur für eine bestimmte Zeit freigegeben werden. Die Kindersicherung ist werbefrei und sammelt so wenige Daten wie möglich.

Mehr
Ratgeber 

Android 8 (Oreo): Das ist neu bei Sicherheit und Datenschutz

Die neue Android-Version bringt weniger neue Funktionen mit als ältere Versionen. Google hat sich stattdessen auf Verbesserungen im Bereich Sicherheit und Datenschutz konzentriert. Besonders Nutzer alternativer App-Stores dürften sich freuen.

Mehr
Browser und Suchmaschinen 

MetaGer: Meta-Suchmaschine der ersten Stunde

MetaGer ist eine der dienstältesten Meta-Suchmaschinen überhaupt - sie läuft schon seit 23 Jahren. Die Erfindung aus Hannover setzt auf konsequenten Datenschutz und zeigt transparent, aus welcher Quelle die Suchergebnisse kommen. Die MetaGer-App wurde inzwischen verbessert.

Mehr
App-Test 

App-Test: Mit Apples Safari ins Internet (iOS)

Safari ist ein Webbrowser von Apple, der bereits zum Lieferumfang von iOS gehört. Unser Test zeigt: In der Standardeinstellung sendet der Browser sensible Informationen an Apple. Mit den richtigen Einstellungen lässt sich das aber unterbinden.

Mehr