YouTube-Video

Das eigene iPhone für den Verlustfall sichern

Ein Artikel von , veröffentlicht am 29.01.2018

Ein geklautes iPhone kann vom Dieb mit dem „Recovery-Modus“ in den Werkszustand zurückgesetzt und damit weiter verwendet werden. Es sei denn, Sie haben die Funktion „Mein iPhone/iPad suchen“ eingeschalten. Wie das geht und worauf Sie achten müssen, sehen Sie hier.

Mehr zum Thema iPhone sichern:

Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie in unserem Ratgeber iPhone oder iPad weg? - Vorbeugen.

 

Der Autor

E-Mail

m.spielkamp@mobilsicher.de

PGP-Key

0x2E968D2EA92D8822

Fingerprint

D6DF 3C0E 2F0A 3EC6 1FE0 BA54 2E96 8D2E A92D 8822

Matthias Spielkamp

Matthias Spielkamp ist geschäftsführender Redakteur bei mobilsicher.de. Er berichtet seit langem über Themen an der Schnittstelle von Recht und Digitalisierung und versucht seit 15 Jahren, Menschen davon zu überzeugen, ihre E-Mails zu verschlüsseln.

Weitere Artikel

App-Test 

Soll ich annehmen? Android-App gegen Spam-Anrufe

Sie bekommen lästige Anrufe von Werbefirmen Spammern und Robocallern? Die App mit dem Namen "Soll ich annehmen?" setzt auf den Schwarm: Jeder Nutzer kann Spam-Nummern melden und so die gemeinsame Datenbank ausbauen. Die eigene Nummer oder Adressbücher tastet die App nicht an.

Mehr
App-Test 

2048 Number Puzzle Game

Das Knobelspiel „2048 Number Puzzle game“ ist eine kostenlose App für den kleinen Zeitvertreib zwischendurch. Doch kostenlos heißt nicht gleich umsonst: Die beliebte App blendet Werbung ein und übermittelt sensible Informationen. Welche, zeigen wir im Test.

Mehr
YouTube-Video 

Was können Passwortmanager? – mit Alex von Privacy Tutor

Passwortmanager helfen, die Masse von Zugangsdaten unseres digitalen Alltags zu verwalten. Aber sind sie wirklich sicher? Und wie nutzt man einen Passwortmanager richtig? Wir fragen, Wirtschaftsinformatiker und Blogger Alex gibt die Antworten.

Ansehen
App-Test 

Dating-App Tinder im Test (Android)

Wer auf Partnersuche ist, kommt um Tinder kaum mehr herum. Doch wer tindert, macht das praktisch öffentlich. Und: Tinder gehört zum Dating-Imperium der InterActiveCorp und teilt Nutzerdaten mit zugehörigen Unternehmen und Drittanbietern.

Mehr