Ratgeber

Rückblick: Das Wichtigste im Februar

Ein Artikel von , veröffentlicht am 27.02.2022

Wie sicher ist es, Fotos vom eigenen Gesicht in einer App hochzuladen, die mit Gesichtserkennung arbeitet? Wir haben sechs beliebte Selfie-Apps geprüft. Außerdem Thema: Die GPS-Tracking-App Life360, Virenscanner fürs Smartphone und eine Milliardenklage gegen den Meta-Konzern.

Neu bei mobilsicher.de

Beliebte Selfie-Apps im Test

Fotofilter für Selfies gibt es schon lange. Doch was passiert, wenn Software-Firmen ihr Geschäftsmodell ganz auf die Gesichter von Nutzer*innen ausrichten? Wir haben sechs beliebte Apps getestet, die mit Gesichtserkennung arbeiten. Warum ein vorsichtiger Umgang mit Gesichtsfotos auch abseits datenschleudernder Selfie-Apps ratsam ist, lesen Sie hier. Wer lieber Videos schaut, findet unseren Beitrag zu Selfie-Apps auf YouTube oder PeerTube.

Die GPS-Tracking-App Life360

Immer wissen, wo die Liebsten sich aufhalten: Das ist das Versprechen der GPS-Tracking-App Life360. Was nach einem harmlosen Sicherheits-Tool für Familien klingen soll, birgt ein hohes Missbrauchs-Potenzial: Wer die App auf dem Handy anderer Menschen installiert, kann diese auf Schritt und Tritt verfolgen. Unser Test der Life360-App zeigt zudem: Auch der App-Anbieter selbst spioniert seine Nutzer*innen aus.

Virenscanner fürs Smartphone

Braucht mein Smartphone einen Virenscanner? Die kurze Antwort: wahrscheinlich nicht. In der langen Video-Antwort erfahren Sie, warum es auf Smartphones streng genommen gar keine Viren gibt, was Googles eigenes Schutzprogramm "Play Protect" kann und warum man nach Virenscannern für iPhones vergeblich sucht. Hier bei YouTube, hier bei PeerTube.

Darüber spricht das Netz

Viele Cookie-Banner illegal

Fast jedes eilig akzeptierte Cookie-Banner löst einen Datenstrom aus. Doch viele dieser Banner nutzen einen Baustein, der sogar schon vor dem Zustimmen oder Ablehnen Daten sammelt. Die belgische Datenschutzbehörde stellte nun fest: Das verstößt gegen die DSGVO. Warum dieses Urteil große Folgen für die Daten von EU-Bürger*innen haben wird, lesen Sie bei den Kolleg*innen von netzpolitik.org.

Texas verklagt Meta

Neben den Selfie-Apps aus unserer Testreihe stand diesen Monat noch ein weiteres Unternehmen wegen seinem Umgang mit Gesichtsdaten in der Kritik. Der US-Staat Texas verklagte Meta (den Mutter-Konzern von Facebook und Instagram) wegen seiner früheren Gesichtserkennungs-Praxis auf mehrere Milliarden US-Dollar. Mehr dazu bei den Kolleg*innen von ZEIT Online.

Online-Hass vor Gericht

Sexistische Beleidigungen muss niemand aushalten – auch nicht Personen des öffentlichen Lebens. Zu diesem Urteil kam das Bundesverfassungsgericht nach einer Klage, die die Grünen-Politikerin Renate Künast zusammen mit der Beratungs-Organisation HateAid eingereicht hatte. Damit ist der Weg frei für weitere Klagen – gegen jene Menschen, die Renate Künast online beleidigt hatten. Mehr dazu hier.

Der Autor

E-Mail

t.baulig@mobilsicher.de

PGP-Key

BE4B0538AA06645A

Fingerprint

3577 45E7 ECC4 7372 DFF8 0A80 BE4B 0538 AA06 645A

Thorsten Baulig

ist Social-Media-Manager und Autor bei mobilsicher.de. Außerdem kümmert er sich um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Davor studierte er Kulturwissenschaft in Siegen und Berlin und organisierte kulturelle und stadtpolitische Veranstaltungen.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Contact-Tracing in Österreich: „Stopp Corona“-App kurz vorgestellt

Die Corona-Tracing-App auf Bluetooth-Basis ist schon seit April in Österreich im Einsatz. Anbieter ist das Österreichische Rote Kreuz. Eine Untersuchung des Programmcodes brachte etliche Mängel beim Datenschutz ans Licht. Diese sollen spätestens mit einem Update Mitte Juni behoben werden.

Mehr
Ratgeber 

Apps des Monats – die spannendsten im November

Der Videochat-Dienst Zoom hat bei der Verschlüsselung nachgebessert, der Firefox-Browser bei Transparenz und Datenschutzoptionen. Außerdem hielt der November Apps bereit, mit denen Sie YouTube, Facebook, Twitter & Co. ganz ohne die datenhungrigen Original-Apps nutzen können.

Mehr
Ratgeber 

Safari-Alternative: Firefox-Browser für iOS

Den beliebten Browser „Firefox“ gibt es nicht nur für Windows und Android, sondern auch für iPhones und iPads. Inzwischen hat er sich zu einem vollwertigen Browser mit Tracking-Schutz gemausert. Hier erklären wir, was der Browser kann - und wo es noch hapert.

Mehr
Ratgeber 

iOS 13: Mit Apple-ID bei anderen Diensten anmelden

Apps und Online-Dienste, bei denen Sie sich bisher mit Ihrem Facebook- oder Google-Konto anmelden konnten, können seit September auch die Anmeldung mit der Apple-ID anbieten. Vorteil: Apple erstellt dabei keine Nutzungsprofile. Nachteil: Sie müssen dafür ein Apple-Gerät besitzen. Wir stellen die neue Funktion vor.

Mehr