Ratgeber

Mobilgerät weg: Den Schaden begrenzen (Android)

Regen

Ein gestohlenes oder verlorenes Smartphone oder Tablet kann großen Ärger und auch Kosten verursachen. Passieren kann es jedem – oft schneller als man denkt. Aber selbst wenn es soweit ist, kann man einige Maßnahmen ergreifen, um den Schaden zu begrenzen.

Veröffentlicht am
Autor
Schlagworte
Android · Diebstahl · Orten · Sicherung · Verlust
Drucken

Wenn Ihr Mobilgerät verloren geht oder gestohlen wird, ist für das weitere Vorgehen entscheidend, wie das Gerät gesichert war.

Falls keine Bildschirmsperre eingerichtet war, oder diese gerade nicht aktiv war, haben Unbefugte vollen Zugriff auf Ihr Gerät. Sie sollten dann besonders schnell reagieren und alle folgenden Punkte beachten.

Falls die Bildschirmsperre aktiv war, ist Ihr Gerät gegen direkten Zugriff gesichert. Sie können einige der genannten Punkte überspringen und die Reihenfolge je nach Situation anpassen.

Beachten Sie, dass Diebe trotz der Bildschirmsperre noch folgende Dinge mit Ihrem Gerät tun könnten:

  • Das Gerät ausschalten, sodass Sie keinen Fernzugriff mehr haben.
  • Die SD-Karte entnehmen und in einem anderen Gerät auslesen. Wenn die SD-Karte verschlüsselt war, sind Ihre Daten auch in diesem Fall geschützt.
  • Das Gerät an einen Rechner anschließen und den Sperrbildschirm über den Debugging-Modus umgehen. Ist der Modus deaktiviert, funktioniert das nicht.
  • Das Gerät über Tastenkombinationen zurücksetzen (das nennt man Hard-Reset), die IMEI-Nummer ändern und das Gerät dann zum Beispiel verkaufen. Ist die Reaktivierungssperre eingeschaltet, geht auch das nicht, da man den Zugang zum Nutzerkonto bräuchte.
  • Einige Ihrer Daten können auch nach dem Zurücksetzen wiederhergestellt werden. Waren die Daten vorher verschlüsselt, sind sie davor geschützt.

 

1. Fernzugriff aktivieren

Wenn Sie den Verlust sofort bemerken und eine App zur Fernsperrung installiert haben, nutzen Sie diese. Dies ist ein Wettlauf mit der Zeit; reagieren Sie sofort. Diebe werden versuchen, alle Fernzugriffsmöglichkeiten abzuschalten.

Versuchen Sie, das Gerät zu sperren (falls es nicht schon gesperrt ist) und dann zu orten. Hinterlegen Sie auch eine Nachricht auf dem Sperrbildschirm, der eine Kontakt-Mailadresse enthält. Falls Sie dafür den Android Geräte-Manager nutzen, rufen Sie diese Webseite auf:

www.google.com/android/devicemanager

Sie benötigen dafür die Login-Daten Ihres Google-Kontos.

2. Smartphone anrufen

Falls Sie das Gerät über Internet nicht erreichen, hat es eventuell keinen Zugang zum Internet, ist aber vielleicht noch im Mobilfunknetz. Rufen Sie es an. Vielleicht haben Sie es nur verloren und ein Finder meldet sich. Falls niemand abnimmt: Schicken Sie eine SMS mit Ihren Kontaktdaten.

3. SIM-Karte sperren

Falls sich auch dann niemand meldet, sperren Sie die SIM-Karte unter der Telefonnummer 116 116. Sie können das Gerät dann nicht mehr anrufen. Für das Entsperren oder für eine neue SIM-Karte fallen in der Regel Gebühren an.

4. Google-Konto sichern

Wenn Sie das Gerät nicht sperren konnten, könnten Diebe sich Zugang zu Ihrem Google-Konto verschaffen. Loggen Sie sich in Ihr Google-Konto ein und ändern Sie das Passwort, vor allem, wenn Sie keine extra E-Mail zur Wiederherstellung eingerichtet hatten. Wenn Ihr Gerät mit einer starken Bildschirmsperre gesichert war, können Sie diesen Schritt verschieben.

5. Mail-Konto sichern

Falls Ihr Handy auch Mails aus anderen Konten empfängt, ändern Sie auch die Passwörter dieser Konton. Wenn Ihr Gerät mit einer starken Bildschirmsperre gesichert war, können Sie diesen Schritt verschieben.

6. Optional: Kreditkarten sperren

Falls Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre Mail-Konten haben, weil die Passwörter bereits geändert wurden, dann sperren Sie alle Bankkonten und Kreditkarten, die Sie im Internet für Bezahlvorgänge verwendet haben, und auch Ihr Paypal-Konto. Kontaktieren Sie den jeweiligen Kundenservice, falls es dabei Probleme gibt.

7. Internet-Konten sichern

Ändern Sie die Passwörter aller wichtigen Internet-Konten, mit denen Ihr Gerät verbunden ist, wie Facebook, Twitter, WhatsApp. Falls Ihr Gerät gesperrt war, können Sie diesen Schritt je nach Sicherheitsbedürfnis verschieben.

8. Optional: Kontakte benachrichtigen

Falls Sie vermuten, dass Unbefugte Zugriff auf eins oder mehrere Ihrer Internet-Konten haben, informieren Sie Ihre Freunde und Bekannten – zum Beispiel Facebook-Freunde oder Menschen, deren E-Mail-Adresse Sie gespeichert haben.

9. Verlust melden

Melden Sie den Diebstahl oder Verlust bei der Polizei. Wenn Sie die IMEI-Nummer notiert haben, geben Sie diese bei der Polizei an. Informieren Sie auch Ihren Provider. Falls Sie eine Versicherung für Ihr Handy haben, informieren Sie diese.

10. Fundbüro fragen

Fragen Sie im Fundbüro oder in den Fundstellen von Bahn, Taxizentrale etc. nach. Manchmal trudeln Fundsachen dort erst nach einigen Tagen ein.

 
Diesen Ratgeber bieten wir zusammengefasst als Checkliste zum Ausdrucken:
Mobilgerät (Android) weg – was tun?_Mobil sicher-Checkliste (PDF, 100 Kb)

 

Sie haben einen Fehler entdeckt oder vermissen einen Artikel zu einem bestimmten Thema?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an hinweis@mobilsicher.de!