Ratgeber

iCloud Drive nutzen und einstellen

iPad

Viele Apps können auf Apples iCloud zugreifen und dort Daten speichern und synchronisieren. Außerdem kann man dort Daten per „iCloud-Backup“ sichern und teilweise für andere freigeben. Dieser Ratgeber zeigt, wo und wie Sie die Einstellungen dafür vornehmen.

Veröffentlicht am
Autor
Schlagworte
Apps · Backup · Cloud · iCloud
Drucken

Apples iCloud ist sehr stark ins Mobilgeräte-Betriebssystem iOS integriert. Adressbuch und Kalender, Erinnerungen und Notizzettel, aber auch das E-Mail-Programm oder der Apple-Browser Safari können Nutzerdaten in der iCloud ablegen. Als Nutzer kann man individuell festlegen, welche Anwendung die iCloud nutzen darf oder nicht.

Darüber hinaus können bis zu sechs andere Nutzer über die iCloud Musik, Filme und Bücher nutzen, wenn sie in iTunes, iBooks oder dem App-Store abgelegt sind. Apple nennt das Familienfreigabe, aber die Funktion ist nicht auf Familienmitglieder beschränkt. Auch Fotos und Videos sowie Kalenderdaten lassen sich für die Nutzung durch andere freigeben.

Zugleich ist die iCloud als „iCloud Drive“ auch Cloudspeicher und funktioniert wie eine externe Festplatte im Netz. Auf diese iCloud Drive dürfen auch Apps von anderen Herstellern Daten speichern. Ob eine App auf die iCloud zugreifen darf, muss man in der Regel bei deren Erstbenutzung ausdrücklich erlauben oder ablehnen; man kann dies aber auch nachträglich aus- und einschalten.

Zudem kann man per „iCloud-Backup“ persönliche Daten, Inhalte und Einstellungen des iOS-Geräts in der iCloud speichern. Dieses iCloud-Backup ist als Alternative oder Ergänzung zum Backup auf einem PC gedacht. Konkret ins Backup einbezogen werden laut Apple die Fotomediathek, Konteneinstellungen, Dokumente, Gesundheitsdaten (von Apple „Health“-Daten genannt), Homekit-Konfiguration und Einstellungen. Es lässt sich dabei jedoch nur das komplette Backup ein- oder abschalten – eine Auswahl einzelner Dienste ist hingegen nicht möglich, und auch nicht der Zugriff auf die Backup-Dateien.

Lesen Sie hierzu den Beitrag Cloud Computing mit Mobilgeräten

Einstellungen von iCloud und iCloud Drive

Zur Konfiguration von iCloud und iCloud Drive wählen Sie die App Einstellungen
In den Einstellungen wählen Sie den Menüpunkt iCloud.

Einzelnen Apps iCloud-Zugriff erlauben oder verwehren

In den Einstellungen der iCloud lässt sich der Zugriff von Apples Standard-Apps einzeln ein- oder ausschalten, mitunter auch leicht konfigurieren, etwa bei Fotos, Kontakte und Kalender.

Innerhalb der iCloud-Einstellungen leitet der Menüpunkt iCloud Drive zu den entsprechenden Einstellungen des Cloudspeichers.

Einstellung von iCloud-Drive

In den iCloud-Drive-Einstellungen lässt sich ganz oben der Zugriff durch Apps, die dann Dokumente und Daten speichern, generell ein- und ausschalten.

Darunter kann für jede App eingestellt werden, ob sie iCloud Drive nutzen darf oder nicht.

Einstellung des iCloud-Backups

Innerhalb der iCloud-Einstellungen leitet der Menüpunkt Backup zu den entsprechenden Einstellungen des Cloudspeichers.

Das iCloud-Backup lässt sich nur generell ein- oder ausschalten, nicht konfigurieren oder auf einzelne Daten oder Dienste beschränken.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder vermissen einen Artikel zu einem bestimmten Thema?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an hinweis@mobilsicher.de!