Ratgeber

DB-Navigator: Datenerhebung von Adobe Analytics widersprechen

Ein Artikel von , veröffentlicht am 18.04.2016, bearbeitet am08.12.2016

Die App „DB-Navigator“ sammelt in der Standardeinstellung Nutzerdaten und sendet sie an den Datenanalyse-Dienst von Adobe. Wer das nicht möchte, kann diese Datenübertragung ausschalten. Wie es genau geht, zeigen wir hier Schritt für Schritt.

Laut Datenschutzerklärung werden die übermittelten Daten zwar anonymisiert – kontrollieren kann das aber niemand. Zudem gehen Datenschützer davon aus, dass auch anonymisierte Daten auf die wahre Identität des Nutzers schließen lassen.

Mit vier einfachen Schritten können Sie die Übertragung an Adobe Analytics unterbinden. Die Screenshots wurden auf einem Sony Xperia Z3 Compact mit der Android-Version 6.0 gemacht. Sie gelten für die DB-Navigator-App Version 16.10.p07.00. Die Menüführung kann sich bei anderen Versionen unterscheiden.

Schritt 1: DB-Navigator öffnen

Sie finden das App-Symbol nach der Installation auf dem Bildschirm.

Schritt 2: App-Menü öffnen

Tippen Sie auf die drei waagerechten Striche in der oberen linken Ecke. Es öffnet sich ein Menü.

Schritt 3: Einstellungen öffnen

Tippen Sie auf den obersten Punkt, Mein Navigator. Es öffnet sich ein weiteres Menü. Scrollen Sie darin herunter bis zum Punkt Berechtigungen.

Schritt 4: Haken bei "Berechtigungen" entfernen

Entfernen Sie das Häkchen neben dem Punkt Berechtigungen, indem Sie einmal darauf tippen.

Schritt 5: Es werden keine Daten mehr an Adobe Analytics gesendet

Wenn Sie keinen Haken mehr in dem Kästchen sehen, werden keine Daten an Adobe Analytics übertragen.

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Hintergrund: Was Sie über Mail-Apps wissen sollten

Mit Mail-Apps kann man verschiedene E-Mail-Konten zusammenführen. Das ist praktisch, allerdings werden sensible Daten in einer einzigen Anwendung geballt. Branchenstandards sollen die Daten schützen. Leider halten sich nicht alle Anbieter an die Spielregeln.

Mehr
Kinder und Jugendliche 

„Im Internet läuft etwas schief“ – Essay von James Bridle

Der britische Blogger James Bridle sorgte im November mit seinem aufwühlenden Essay über gewaltsame Kindervideos auf YouTube für Aufsehen in der Netzwelt. Wir liefern die deutsche Übersetzung.

Mehr
Kinder und Jugendliche 

App-Check: Google Family Link

Mit Google Family Link können Sie ein eigenes, eingeschränktes Google-Konto für Ihr Kind anlegen, das beispielsweise Sperrzeiten für die Handynutzung vorsieht. Das kann externe Kindersicherungs-Apps ersetzen. Mit seinem Hunger nach Daten verschont Google allerdings auch die Kleinen nicht.

Mehr
Start mit Android 

Bloatware: Vorinstallierte Apps ersetzen (Android)

Neue Android-Telefone kommen mit vielen vorinstallierten Apps von Google und anderen Firmen. Diese sind meist nicht privatsphärefreundlich. Fast immer gibt es gute Alternativen – vom Browser bis zur Tastatur-App. Wir stellen die besten vor.

Mehr