Browser und Suchmaschinen

Firefox Klar: Geeignet als Zweit-Browser

Ein Artikel von , veröffentlicht am 17.02.2017, bearbeitet am31.05.2019

Der Browser Firefox Klar verspricht privates Surfen. Analysedaten werden nur nach Zustimmung übermittelt. Doch Firefox Klar ist in seinen Funktionen eingeschränkt. Daher bleibt er ein Zweit-Browser für besondere Gelegenheiten oder zum Einbinden als Werbeblocker in Safari.

Das ist Firefox Klar

Der Browser aus dem Hause Mozilla bewirbt sich als besonders privatphärefreundlich. Der Hersteller, die Mozilla Corporation, gehört der Mozilla-Stiftung, die sich für Transparenz und Datenschutz im Internet engagiert. International ist der Browser auch als „Firefox Focus“ bekannt.

Firefox Klar ist eine besondere Variante des regulären Firefox-Browsers. Unerwünschte Elemente wie Werbung, Social-Media-Schaltflächen und Tracker werden darin aktiv und standardmäßig blockiert.

Wie alle Mozilla-Produkte ist auch Firefox Klar quelloffen, das heißt, jeder kann den Programmcode ansehen und überprüfen. In der Standard-Einstellung überträgt der Browser keine Daten an Mozilla.

Was "Tracking" bedeutet und wie es funktioniert, erklären wir im Beitrag: Tracking im Internet: Cookies, Cache & Co

Kein vollwertiger Browser

Firefox Klar ist eher eine Browser-Sparversion. Wichtige Funktionen fehlen. So kann man immer nur in einem Fenster surfen, es existieren keine Tabs, man kann keine Startseite einstellen oder Zugangsdaten verwalten.

Außerdem fehlt eine Ausnahmefunktion, um bestimmte Seiten automatisch vom Werbeblocker auszunehmen (whitelist). Seiten, die mit Firefox Klar nicht funktionieren, muss man derzeit in einem anderen Browser öffnen.

Firefox Klar bleibt damit ein Ausnahme-Browser für besondere Gelegenheiten, den man parallel zu Safari nutzt. Nützlich ist er auch als externer Trackingschutz bzw. Werbeblocker für den Safari-Browser. Dazu kann man Firefox Klar in den Safari-Browser integrieren.

Wie Sie Firefox Klar und Safari kombinieren, erklären wir im Beitrag Werbeblocker bei Safari einrichten.

Als Alternative zu Safari empfehlen wir den regulären Firefox für iOS. Er bietet alle wichtigen Browser-Funktionen und verfügt inzwischen über alle Schutzoptionen gegen Tracking, die es auch im Klar-Browser gibt.

Was der reguläre Firefox für iOS leistet, erklären wir im Beitrag Firefox-Browser für iOS.

Fauxpas: Firefox Klar übertrug Daten an Analysedienst

Anfang 2017 geriet der Firefox Klar in die Kritik. Wie IT-Spezialist Hermann Sauer von der Firma Comidio GmbH und der Journalist Peter Welchering im Deutschlandfunk berichteten, übertrug der Browser Daten an den Analysedienst „Adjust GmbH“ - ohne Nutzer*innen darauf hinzuweisen.

Inzwischen hat Mozilla den Analysedienst Adjust nach eigenen Angaben aus Firefox Klar entfernt. Im Test konnte mobilsicher.de auch keine Verbindungsaufnahme mehr zu Adjust feststellen (getestet am 03.05.2018).

Stattdessen nutzt Firefox Klar jetzt den Mozilla-eigenen Analysedienst - allerdings erst nach expliziter Zustimmung (Opt-In). Standardmäßig ist die Analyse ausgeschaltet und Firefox Klar überträgt keinerlei Daten an Mozilla.

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Spyware & Überwachung 

„Nicht in jeder Beziehung sind die Handys durch Sperr-Codes geschützt“

Wenn Frauen in ihren Beziehungen Gewalt erleben, spielt häufig das Smartphone eine Rolle: Nachrichten werden kontrolliert, der Standort überwacht. Wann es Zeit ist, Grenzen zu setzen und wohin Betroffene sich wenden können, erklärt Diplom-Psychologin Stefanie Pfingst im Interview.

Mehr
Ratgeber 

iCloud Drive nutzen und einstellen

Viele Apps können auf Apples iCloud zugreifen und dort Daten speichern und synchronisieren. Außerdem kann man dort Daten per „iCloud-Backup“ sichern und teilweise für andere freigeben. Dieser Ratgeber zeigt, wo und wie Sie die Einstellungen dafür vornehmen.

Mehr
App-Test 

App-Test: 2048 Number Puzzle Game

Das Knobelspiel „2048 Number Puzzle game“ ist eine kostenlose App für den kleinen Zeitvertreib zwischendurch. Doch kostenlos heißt nicht gleich umsonst: Die beliebte App blendet Werbung ein und übermittelt sensible Informationen. Welche, zeigen wir im Test.

Mehr
App-Test 

Soll ich annehmen? Android-App gegen Spam-Anrufe

Sie bekommen lästige Anrufe von Werbefirmen Spammern und Robocallern? Die App mit dem Namen "Soll ich annehmen?" setzt auf den Schwarm: Jeder Nutzer kann Spam-Nummern melden und so die gemeinsame Datenbank ausbauen. Die eigene Nummer oder Adressbücher tastet die App nicht an.

Mehr