Ratgeber

So nutzen Sie Bluetooth (Android)

Polarlicht

Ob Kopfhörer, Tablet, Zahnbürste oder Android-Smartphone: Über Bluetooth lassen sich alle möglichen Geräte miteinander verbinden. Das kann sehr praktisch sein – aber sind diese Verbindungen auch sicher? Wir erklären, was Sie dazu beachten sollten.

Veröffentlicht am
Autor
Schlagworte
Bluetooth · Drahtlos · Koppeln · Kopplung · Netzwerk · Pairing · Verbindung · Wireless
Drucken

Nur anschalten, wenn nötig

Kein Bluetooth-Gerät kann angegriffen werden, wenn es ausgeschaltet ist. Daher ist der wichtigste Rat aller Experten: Schalten Sie Bluetooth nur ein, wenn Sie eine Verbindung herstellen wollen. Deaktivieren Sie Bluetooth vor allem dort, wo viele Menschen in der Nähe sind.

Starke PIN verwenden

Wenn Sie zwei Geräte miteinander koppeln, werden Sie eventuell aufgefordert, eine Zahlenkombination einzugeben. Wählen Sie dafür mindestens acht Ziffern und keine Standardfolgen wie 12345678.

Nur bekannte Geräte koppeln und verbinden

Akzeptieren Sie keine Kopplungsanfrage, wenn Sie nicht sicher wissen, von wem sie kommt. Akzeptieren Sie auch von bereits gekoppelten Geräten keine Verbindungsanfrage, wenn diese überraschend kommt und Sie nicht nachvollziehen können, wer das anfragende Gerät bedient.

Peripheriegeräte sollten Verbindung anzeigen

Wenn Sie Bluetooth-Geräte wie Headsets, Kopfhörer oder Lautsprecher kaufen, wählen Sie solche Geräte, die bestehende Verbindungen anzeigen. Meist leuchtet dann eine LED auf. So können Sie bemerken, wenn das Gerät unerwartete Verbindungen aufnimmt, die nicht von Ihnen veranlasst wurden.

Peripheriegeräte sollten nicht immer kopplungsbereit sein

Nutzen Sie keine Geräte, die automatisch in den „Kopplungsmodus“ gehen, wenn man sie einschaltet. Gute Headsets oder Kopfhörer muss man per Knopfdruck in diesen Modus versetzen, um neue Geräte zu koppeln. So kann sich niemand unbemerkt koppeln und später verbinden, wenn er unbeobachteten Zugriff auf das Gerät hat.

Kopplung mit Standard-PIN

Bluetooth-Geräte, die zum Koppeln unveränderbare Standard-PINs verwenden (z.B. 0000), brauchen besondere Aufmerksamkeit. Informieren Sie sich, ob das Gerät sich mit mehreren verschiedenen Partnern koppeln kann. Wenn ja, könnte ein Dritter ohne Ihr Wissen etwa sein Smartphone mit Ihrem Headset koppeln. Falls das Gerät automatisch kopplungsbereit ist, sobald man es einschaltet, kann dies sogar geschehen, ohne dass der Angreifer das Gerät in der Hand hatte. Lassen Sie solche Geräte nicht eingeschaltet, wenn Sie sie nicht nutzen.

Vorsicht Headsets

Lassen Sie Bluetooth-Headsets nicht eingeschaltet herumliegen. Vor allem dann nicht, wenn sie von verschiedenen Menschen genutzt werden. Ein Dritter könnte sich unbemerkt mit dem Gerät verbinden und Ihrer Unterhaltung lauschen.

Verbindungen aufräumen und Geräte entkoppeln

Schauen Sie regelmäßig nach, welche Geräte mit Ihrem Mobilgerät gekoppelt sind. Nicht mehr benötigte Verbindungen sollten entfernt werden. Einmal gekoppelte Geräte können sich sonst ohne Authentifizierung verbinden – auch, wenn sie sich nicht mehr in Ihrem Besitz befinden.

Aktuellen Standard nutzen

Nutzen Sie keine Geräte, die Bluetooth 2.1 oder älter verwenden. In diesen Versionen ist die Verschlüsselung nicht zuverlässig und kann deaktiviert werden.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder vermissen einen Artikel zu einem bestimmten Thema?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an hinweis@mobilsicher.de!