Ratgeber

Apps gecheckt: Die Lügen der Systemreiniger (Android)

Ein Artikel von , veröffentlicht am 13.02.2021
Viele Systemreiniger helfen nicht. Bild: Oliver Hale auf Unsplash

So genannte Cleaner-Apps für Android versprechen, das Smartphone auszumisten und damit schneller zu machen. In Wirklichkeit sind sie oft eine Plage oder richten sogar Schaden an. Wir haben 18 Apps geprüft und können nur zwei empfehlen.

„Dein Speicherplatz wird knapp“ – das meldet jedes Android-Smartphone früher oder später einmal. Denn Apps und Bilder brauchen Platz, und oft entstehen dabei Dateimüll oder Duplikate, die sich händisch nur mühsam aussortieren lassen. Erlösung versprechen so genannte „Systemreiniger“ oder auch „Cleaner-Apps“.

Wer im Google Play-Store nach dem Wort „Cleaner“ sucht, findet unzählige Ergebnisse mit bis zu 100 Millionen Downloads. Die vorgeschlagenen Apps heißen zum Beispiel „Smart Killer“, „Go Speed“ oder „Cache Reiniger“. Sie versprechen, den Prozessor des Smartphones zu kühlen, den Zwischenspeicher von Apps zu leeren oder schädliche Programme zu finden.

Im Google Play-Store erreichen viele Systemreiniger 4,7 von fünf Sternen. Wie so oft führt auch die Vorschlagsfunktion in die Irre: Die beiden Verlierer unserer Untersuchung landen unter den ersten zehn Treffern, wenn man „Cleaner“ sucht.

Was bringen Systemreiniger wirklich?

Grundsätzlich sind Cleaner-Apps auf Android-Geräten nur sehr begrenzt sinnvoll. Warum viele Funktionen nutzlos sind, erklären wir im ersten Teil dieses Videos.

Nur zwei von 18 Apps empfehlenswert

Wir haben das Datensendeverhalten von 18 Cleaner-Apps geprüft. Einige verfehlen den Mindeststandard bei Sicherheit und Privatsphäre, andere liegen im Mittelfeld und immerhin zwei können wir ohne Einschränkung empfehlen.

Welche Daten die geprüften Apps von Nutzer*innen erheben und an wen sie sie weitergeben, erfahren Sie in diesem Beitrag auf einen Blick. Alle 18 Testberichte finden Sie in unserer AppChecker-Datenbank.

Was unser App-Checker alles kann, erfahren Sie in diesem Video.

Die Testbedingungen:

Wir testen Apps unter möglichst realistischen Bedingungen. Voreinstellungen wurden daher übernommen und Nutzerdialoge entsprechend der App-Empfehlung beantwortet. Wenn eine App im Test zum Beispiel nach der Berechtigung „Standort“ fragte und dabei angab, dass sie dann besser funktioniert, haben wir im Test zugestimmt.

Nur wenn Opt-out und Opt-in gleichwertig dargestellt waren (z.B. mit gleichgroßen Buttons) haben wir die Option abgewählt.

Die Testsieger: SD Maid, LTE Cleaner

  • SD Maid: Schlanke App des deutschen Entwicklers Matthias Urhahn (alias darken). Entfernt ungenutzte und doppelte Dateien für mehr Speicherplatz. Quelloffen und werbefrei, auch in der kostenlosen Basisversion. In der Premium-Version kann die App noch mehr, die Einmal-Käufe liegen bei vier bis zehn Euro. Zur App im Play-Store.
  • LTE Cleaner: App des US-amerikanischen Entwicklers Hunter Drum (alias The RedSpy15). Kostenlos, werbefrei und quelloffen. Räumt wie SD Maid den Speicher auf, mit etwas weniger Funktionen. Dafür auch für Google-freie Geräte zu haben. Zur App im F-Droid-Store, zur App im Play-Store.

4 Apps sammeln nur wenige Daten

Diese vier Apps übertragen keine Daten an Werbe-Anbieter oder Tracking-Dienste, mit denen Sie oder Ihr Gerät identifiziert werden könnten. Die Zahl der eingebunden Drittparteien ist überschaubar.

Wie der Name bei den meisten schon sagt, bieten sie aber teilweise überflüssige Funktionen an. Ein Klick auf den Namen führt zum Testbericht mit weiterführenden Infos.

Die Verlierer: Fancy Cleaner, Total Cleaner Lite

Zwei Apps erfassten im Test die Kennnummer des WLAN-Netzes, mit dem das genutzte Gerät verbunden ist, die so genannte BSSID. Jeder WLAN-Router bringt eine solche eindeutige Nummer mit. Da Router relativ selten Ihren Standort verändern, eignen sie sich zur Standortbestimmung. Es gibt Firmen, die Datenbanken mit gesammelten BSSIDs und den zugehörigen Standorten betreiben, darunter auch Google und Apple.

Beide Apps senden die BSSID zusammen mit der Werbe-ID an den Drittanbieter Kochava Inc., ein US-amerikanisches Unternehmen für Nutzeranalyse.

  • Fancy Cleaner 2021 – Antivirus, Booster, Reiniger: Angeboten von Fancy Mobile Apps, einem Anbieter, der online nichts über sich verrät. Neben Kochava erhalten noch vier weitere Firmen mit der Werbe-ID eine eindeutige Kennnummer aus der App. Laut Datenschutzerklärung räumt sich die App auch ein, den genauen Standort, IMEI und MAC-Adresse zu erfassen.
  • Total Cleaner Lite – Cache Reiniger und Booster: Angeboten von „Total Cleaner“, laut Play-Store-Angabe mit Sitz in Prag. Keine Firmenwebseite. Der genaue Standort aus der App wird, sofern man ihn freigibt, zusammen mit der Werbe-ID an den Drittanbieter „Pixalate Inc.“ gesendet: ein US-amerikanischer Dienstleister, der Schutz gegen Werbebetrug anbietet. Weitere vier Werbedienstleister erhalten die Werbe-ID. Teilweise unverschlüsselte Verbindungen.

Das große Mittelfeld: 10 weitere Systemreiniger

Die restlichen Apps unserer Untersuchung liegen in Sachen Privatsphäre im Mittelfeld. Sie binden mehrere Werbe- und Tracking-Dienstleister ein, diese erhalten dabei einen Identifier (meistens die Werbe-ID). Ansonsten werden keine sensiblen Informatinen übertragen.

Einige Cleaner Apps bieten zusätzlich eine Antivirus-Funktion. Diese Funktion geht meist auf eine Partnerschaft mit Anbietern von IT-Sicherheitsprodukten einher, die wir teilweise als unseriös einschätzen. In der folgenden Auflistung haben wir den jeweiligen Sicherheitsanbieter mit aufgeführt, sofern vorhanden. Mehr Informationen zu diesen Anbietern weiter unten.

Avast Cleanup, Booster, Phone-Cleaner, Optimierer

-        Downloads: 50 Mio.+

-        Anbieter: Avast, Sitz in der Tschechischen Republik

-        Werbe-ID geht an drei Drittanbieter

-        Eingebundene Antivirenfunktion von Avast

Hier geht's zum Test.

AVG Cleaner – Handy Reiniger Kostenlos

-        Downloads: 50 Mio.+

-        Anbieter: Avast mit Sitz in der Tschechischen Republik

-        Werbe-ID geht an zwei Drittanbieter

-        Eingebundene Antivirenfunktion von Avast

Hier geht's zum Test.

CCleaner – Handy Reiniger, RAM Booster, Kostenlos

-        Downloads: 50 Mio.+

-        Anbieter: Avast mit Sitz in der Tschechischen Republik

-        Werbe-ID an zwei Drittanbieter

-        Eingebundene Antivirenfunktion von Avast

Hier geht's zum Test.

Safe Security – Antivirus, RAM Booster, Handy Schutz

-        Downloads: 100 Mio.+

-        Anbieter: unbekannt

-        Werbe-ID geht an vier Anbieter

-        Eingebundene Antivirenfunktion von „Qihoo 360”

-        Eingebundene Browserfunktion: Vermutlich Opera Browser

Hier geht's zum Test.

Phone Master-App-Sperre, Datenmanager, Junk-Reiniger

-        Downloads: 100 Mio.+

-        Anbieter: Shalltry Group mit Sitz in Shanghai

-        Werbe-ID an keine Drittanbieter

-        Eingebundene Antivirenfunktion von Trustlook

-        Teilweise Datenübertragung ohne TLS-Verschlüsselung

Hier geht's zum Test.

Nox Cleaner - Booster, Bereiniger, Cache Reiniger

-        Downloads: 50 Mio.+

-        Anbieter: Nox Ltd. mit Sitz in Hongkong

-        Werbe-ID an fünf Drittanbieter

Hier geht's zum Test.

Telefon Reiniger

-        Downloads: 10 Mio.+

-        Anbieter: Vegoo Apps, Sitz in Hongkong

-        Werbe-ID an drei Drittanbieter

Hier geht's zum Test.

AMC Security-Optimierer, Sicher

-        Downloads: 10 Mio.+

-        Anbieter: IObit mit Sitz in Hongkong

-        Werbe-ID an zwei Drittanbieter

-        Eingebundene Antivirenfunktion von Bitdefender

Hier geht's zum Test.

Speicher-Beschleuniger

-        Downloads: 10 Mio.+

-        Anbieter: AIO Software Technology Co. Ltd., Sitz in Hongkong (keine Firmenwebseite)

-        Werbe-ID an einen Drittanbieter

Hier geht's zum Test.

All-In-One Toolbox – Telefonreiniger, App-Sperre

-        Downloads: 10 Mio.+

-        Anbieter: AIO Software Technology Co. Ltd., Sitz in Hongkong (keine Firmenwebseite)

-        Werbe-ID an einen Drittanbieter

Hier geht's zum Test.

Systemoptimierung: CPU, Akku, RAM & Storage Pflege

-        Downloads: 10 Mio.+

-        Anbieter: Alexey Kravchenko (alias System Optimizer), Sitz in Russland

-        Werbe-ID an drei Drittanbieter

Hier geht's zum Test.

Telefon Reiniger und Booster 2020

-        Downloads: 1 Mio+

-        Anbieter: Unbekannt, Sitz auf den Jungferninseln

-        Werbe-ID an einen Drittanbieter

Hier geht's zum Test.

Eingebundene Antivirus-Dienstleister

  • Avast: Anbieter für Antiviren-Software mit Sitz in der Tschechischen Republik. Avast schneidet bei Tests des unabhängigen Testlabors AV-Comparatives regelmäßig gut ab. Betreibt drei Cleaner-Apps, die kombiniert auf mehr als 150 Mio. Downloads im Play-Store.
  • Bitdefender: Rumänischer Anbieter für IT-Sicherheits-Software mit Sitz in Bukarest. Bitdefender schneidet bei Tests des unabhängigen Testlabors AV-Comparatives regelmäßig gut ab. Betreibt mehrere eigene Apps, darunter Antiviren-Programme und einen VPN-Dienst.
  • Quihoo 360: Ein chinesischer Anbieter von Antiviren-Produkten mit Sitz in Peking. In China für seine aggressiven Geschäftsmethoden bekannt, wurde mit fragwürdigen Datenübertragungen von Samsung-Handys in Verbindung gebracht. Von den Tests des unabhängigen Testlabors AV-Comparatives wegen fragwürdigen Verhaltens ausgeschlossen.
  • Trustlook: US-amerikanischer IT-Sicherheitsdienstleister mit Sitz in San Jose/Kalifornien. Wird nach eigenen Angaben von Sicherheitsexperten der Firmen Palo Alto Networks, FireEye, Google and Yahoo gemanagt. Betreibt mehrere eigene Apps, darunter Backup-Programm, eine Kindersicherung und einen VPN-Dienst.

Fazit: Schlanke Apps gewinnen

Bei Cleaner-Apps sind die Programme in der Überzahl, die viele Drittanbieter und fragwürdige Zusatzfunktionen anbieten. Die Untersuchung zeigt jedoch, dass einfache Werkzeug-Apps durchaus ohne eingebundene Werbe- und Tracking-Dienstleister zu haben sind.

Wenn Apps keine Werbung einbinden, sind in der Regel nur wenige oder gar keine Drittanbieter enthalten. Die Empfehlungen im Google Play-Store und Download-Zahlen sind dagegen kein Hinweis darauf, dass eine App die Privatsphäre der Nutzer*innen achtet.

Von Apps mit sehr vielen unterschiedlichen Funktionen raten wir grundsätzlich ab. Diese Funktionen werden oft über Partner eingebunden, deren Namen Sie aber oft nicht erfahren und deren Ruf sehr unterschiedlich sein kann. Gerade bei einer sensiblen Funktion wie dem Aufspüren von Schadprogrammen empfehlen wir, nur auf bekannte Anbieter zu setzen.

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Einmal im Monat schicken wir Ihnen aktuelle mobilsicher-Lesetipps direkt ins Postfach. Hier geht's zur Anmeldung.

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

YouTube-Video 

USB Restricted Mode: Mehr Sicherheit mit iOS 11.4.1

Apple will es Strafverfolgungsbehörden schwer machen: Mit dem neuen iOS-Update auf 11.4.1 kann der PIN-Code von iPhones nur noch sehr schwer geknackt werden. Wie die Funktion "USB Restricted Mode" funktioniert, erfahrt ihr im Video.

Ansehen
Ratgeber 

Android-Apps ersetzen: Fotogalerie

Galerie-Apps sind auf Android-Geräten standardmäßig vorinstalliert. Häufig fragen diese Apps viele Berechtigungen ab, die "Fotos"-App von Google synchronisiert Ihre Bilder automatisch ins Internet. Welche alternativen Fotogalerien wir empfehlen, erfahren Sie hier.

Mehr
YouTube-Video 

Welche Daten sendet meine App? iPhone selbst analysieren (Anleitung)

Welche Daten Ihre iPhone-Apps unbemerkt im Hintergrund versenden, können Sie mit entsprechender Software leicht sichtbar machen. In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie das geht.

Ansehen
Ratgeber 

App-Store Aptoide: Alternative mit Fallstricken

Aptoide ist nach eigenen Angaben der größte Marktplatz für Android-Apps nach Google Play. Vielen gilt er als Sammelbecken für Raubkopien und Schadsoftware, anderen als einzige Rettung vor Google. Wie sieht es in Aptoide wirklich aus? Wir haben den Store für Sie erkundet.

Mehr