Ratgeber

Apps des Monats – die 10 besten für Android

Ein Artikel von , veröffentlicht am 05.03.2020, bearbeitet am08.03.2020

Ein transparenter Werbe-Blocker, eine kluge Tastatur, Backup-Hilfen, Tipps für Eltern und mehr – hier sind unsere zehn spannendsten Apps des vergangenen Monats. Ab Ende März erscheint diese neue Reihe immer pünktlich am letzten Sonntag.

Blokada

Tracking-Blocker. Zeigt Hintergrundverbindungen von Apps an und bietet an, sie einzeln zu stoppen. Nützlich, um Tracker aufzudecken und Werbung zu blockieren. Mehr Infos in unserem Video und auf der Blokada-Webseite. Erhältlich in F-Droid.

Typewise

Tastatur-App aus der Schweiz. Verspricht, einen Großteil von Tippfehlern automatisch zu korrigieren. Frei von Werbung und Tracking, die App geht nicht ins Internet. In der Vollversion kostenpflichtig, erhältlich im Google Play-Store.

Kalenderchen

Kalender-App für Android und Windows. Synchronisiert Ihre Termine unter optimalen Privatsphärebedingungen über mehrere Geräte hinweg, Kosten: 18 Euro pro Jahr. Anbieter ist der deutsche Entwickler Daniel Manger. Mehr Infos auf der Kalenderchen-Webseite und in unserem Text Android-Apps ersetzen: Kalender. Erhältlich in Google Play.

Sichere dein Handy

Backup-App. Funktioniert ohne Root des Geräts. Sichern können Sie damit Ihre SMS, Kontakte, Anruflisten, den Kalender und App-Daten wie Spielstände. Unter den verfügbaren Apps ihrer Art die beste, leider nicht werbefrei. Hier geht's zu unserer Anleitung: So nutzen Sie die App "Sichere dein Handy". Erhältlich in Google Play.

My Phone Explorer

Backup-App. Eignet sich insbesondere für das Synchronisieren von Adressbuchdaten zwischen Android-Handy und PC, kann aber noch mehr. Kostenlos und werbefrei. Hier geht's zur Anleitung: Kontakte sichern mit MyPhoneExplorer. Erhältlich in Google Play.

FairEmail

E-Mail-App aus den Niederlanden. Quelloffen, datensparsam und gut gepflegt, ergänzt um Sicherheitsfunktionen. In der Basisversion kostenlos, Vollversion kostenpflichtig. Hier geht's zum Video E-Mails auf dem Handy: Diese Apps sind sicher (Android). Erhältlich in F-Droid und Google Play.

K-9 Mail

E-Mail-App, entwickelt durch ein ehrenamtliches Team. Schlichtes Design, datensparsam, kostenlos und quelloffen. Hier geht's zum Video E-Mails auf dem Handy: Diese Apps sind sicher (Android). Erhältlich in F-Droid und Google Play.

Tocomail

E-Mail-App für Kinder. Kinderfreundliches Design, ermöglicht Kontrolle durch die Eltern. Vor allem für kleine Kinder geeignet. US-amerikanischer Anbieter, App enthält leider den Analysedienst von Google. Mehr Infos hier: Kinder-App Tocomail kurz vorgestellt. Erhältlich in Google Play.

YouTube Kids

Variante der YouTube-App. Die Inhalte sind gefiltert, Eltern können Zeitlimits einstellen. Fazit: Wir sehen Verbesserungsbedarf, doch für Kinder ist die Kids-Version deutlich besser geeignet als die normale YouTube-App. Hier geht's zu unserem Artikel zu YouTube Kids. Erhältlich in Google Play.

Schlichte Galerie

Fotogalerie-App ohne Zugang zum Internet. Gehört zur sehr empfehlenswerten Reihe Simple Mobile Tools gegen Bloatware. Erhältlich in F-Droid (Spenden erwünscht), im Google Play-Store kostenpflichtig. Bei Google Play um ein proprietäres Element zur Bildbearbeitung ergänzt, also nicht ganz quelloffen. Hier geht's zum Text Android-Apps ersetzen: Fotogalerie. Erhältlich in F-Droid und Google Play.

Die Autorin

E-Mail

i.poeting@mobilsicher.de

PGP-Key

0x98926A6965C84F21

Fingerprint

7F5D B2F7 C59F 0547 D730 7DD7 9892 6A69 65C8 4F21

Inga Pöting

leitet die Redaktion bei mobilsicher.de. Sie recherchiert und schreibt Texte, gibt Beiträgen von anderen den letzten Schliff, betreut den YouTube-Kanal und die Webseite. Davor hat sie im Ruhrgebiet Literatur und Sozialwissenschaft studiert und für verschiedene Zeitungen und Magazine gearbeitet.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Rückblick: Das Wichtigste im Februar

Wie sicher ist es, Fotos vom eigenen Gesicht in einer App hochzuladen, die mit Gesichtserkennung arbeitet? Wir haben sechs beliebte Selfie-Apps geprüft. Außerdem Thema: Die GPS-Tracking-App Life360, Virenscanner fürs Smartphone und eine Milliardenklage gegen den Meta-Konzern.

Mehr
Ratgeber 

Navi-Apps im Check: Komoot – Fahrrad, Wander & Mountainbike Navi

Komoot berechnet Routen speziell für Radfahrer, Wanderer und Läufer. Die Basisversion der App ist kostenlos, weitere Funktionen können dazu gekauft werden. In Sachen Datenschutz schneidet die App aber nicht gut ab: Standortdaten speichert der Dienst dauerhaft und auch Facebook erhält Nutzerdaten.

Mehr
Ratgeber 

Apple Health und Google Fit – Gesundheit und Fitness mit Apple und Google

Sowohl Apple als auch Google warten mit eigenen Entwicklungen zum Thema Fitness und Gesundheit auf. Doch sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Ausrichtung. Auch beim Umgang mit den Daten der Nutzer weichen sie voneinander ab.

Mehr
Ratgeber 

iOS-Geräte mit anderen teilen

Wer iOS-Geräte in der Familie gemeinsam nutzen will, muss Kompromisse machen. Der vollständige Schutz privater Daten und Zugänge ist nicht möglich. Doch Nutzer können den Zugriff auf Apps und Daten detailliert steuern, besondern bei der „Kindersicherung“.

Mehr