Ratgeber

Apps des Monats – die 10 besten für Android

Ein Artikel von , veröffentlicht am 05.03.2020, bearbeitet am08.03.2020

Ein transparenter Werbe-Blocker, eine kluge Tastatur, Backup-Hilfen, Tipps für Eltern und mehr – hier sind unsere zehn spannendsten Apps des vergangenen Monats. Ab Ende März erscheint diese neue Reihe immer pünktlich am letzten Sonntag.

Blokada

Tracking-Blocker. Zeigt Hintergrundverbindungen von Apps an und bietet an, sie einzeln zu stoppen. Nützlich, um Tracker aufzudecken und Werbung zu blockieren. Mehr Infos in unserem Video und auf der Blokada-Webseite. Erhältlich in F-Droid.

Typewise

Tastatur-App aus der Schweiz. Verspricht, einen Großteil von Tippfehlern automatisch zu korrigieren. Frei von Werbung und Tracking, die App geht nicht ins Internet. In der Vollversion kostenpflichtig, erhältlich im Google Play-Store.

Kalenderchen

Kalender-App für Android und Windows. Synchronisiert Ihre Termine unter optimalen Privatsphärebedingungen über mehrere Geräte hinweg, Kosten: 18 Euro pro Jahr. Anbieter ist der deutsche Entwickler Daniel Manger. Mehr Infos auf der Kalenderchen-Webseite und in unserem Text Android-Apps ersetzen: Kalender. Erhältlich in Google Play.

Sichere dein Handy

Backup-App. Funktioniert ohne Root des Geräts. Sichern können Sie damit Ihre SMS, Kontakte, Anruflisten, den Kalender und App-Daten wie Spielstände. Unter den verfügbaren Apps ihrer Art die beste, leider nicht werbefrei. Hier geht's zu unserer Anleitung: So nutzen Sie die App "Sichere dein Handy". Erhältlich in Google Play.

My Phone Explorer

Backup-App. Eignet sich insbesondere für das Synchronisieren von Adressbuchdaten zwischen Android-Handy und PC, kann aber noch mehr. Kostenlos und werbefrei. Hier geht's zur Anleitung: Kontakte sichern mit MyPhoneExplorer. Erhältlich in Google Play.

FairEmail

E-Mail-App aus den Niederlanden. Quelloffen, datensparsam und gut gepflegt, ergänzt um Sicherheitsfunktionen. In der Basisversion kostenlos, Vollversion kostenpflichtig. Hier geht's zum Video E-Mails auf dem Handy: Diese Apps sind sicher (Android). Erhältlich in F-Droid und Google Play.

K-9 Mail

E-Mail-App, entwickelt durch ein ehrenamtliches Team. Schlichtes Design, datensparsam, kostenlos und quelloffen. Hier geht's zum Video E-Mails auf dem Handy: Diese Apps sind sicher (Android). Erhältlich in F-Droid und Google Play.

Tocomail

E-Mail-App für Kinder. Kinderfreundliches Design, ermöglicht Kontrolle durch die Eltern. Vor allem für kleine Kinder geeignet. US-amerikanischer Anbieter, App enthält leider den Analysedienst von Google. Mehr Infos hier: Kinder-App Tocomail kurz vorgestellt. Erhältlich in Google Play.

YouTube Kids

Variante der YouTube-App. Die Inhalte sind gefiltert, Eltern können Zeitlimits einstellen. Fazit: Wir sehen Verbesserungsbedarf, doch für Kinder ist die Kids-Version deutlich besser geeignet als die normale YouTube-App. Hier geht's zu unserem Artikel zu YouTube Kids. Erhältlich in Google Play.

Schlichte Galerie

Fotogalerie-App ohne Zugang zum Internet. Gehört zur sehr empfehlenswerten Reihe Simple Mobile Tools gegen Bloatware. Erhältlich in F-Droid (Spenden erwünscht), im Google Play-Store kostenpflichtig. Bei Google Play um ein proprietäres Element zur Bildbearbeitung ergänzt, also nicht ganz quelloffen. Hier geht's zum Text Android-Apps ersetzen: Fotogalerie. Erhältlich in F-Droid und Google Play.

Die Autorin

E-Mail

i.poeting@mobilsicher.de

PGP-Key

0x98926A6965C84F21

Fingerprint

7F5D B2F7 C59F 0547 D730 7DD7 9892 6A69 65C8 4F21

Inga Pöting

Inga Pöting ist Chefin vom Dienst bei mobilsicher.de. Sie gibt Texten den letzten Schliff, kümmert sich um die Webseite und erklärt Apps und Smartphone-Funktionen vor der Kamera. Davor hat sie im Ruhrgebiet für verschiedene Zeitungen und Magazine geschrieben.

Weitere Artikel

Messenger 

Messenger-App WhatsApp kurz vorgestellt

Mehr als eine Milliarde Menschen nutzen WhatsApp weltweit. Obwohl Nachrichten inzwischen standardmäßig Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind, gibt es einige Kritikpunkte an dem Messenger-Giganten. Es werden viele Metadaten gesammelt, außerdem teilt WhatsApp Nutzerdaten mit Facebook.

Mehr
Betrug und Phishing 

Nicht lustig: Kettenbriefe auf WhatsApp

Lästige Kettenbriefe auf WhatsApp machen oft die Runde: Sie schüren Angst vor der Verwendung privater Fotos durch Online-Dienste, der man rechtzeitig wiedersprechen müsste - oder davor, dass WhatsApp kostenpflichtig wird. Nicht jede*r erkennt sie als das, was sie sind: Falschmeldungen. Wir erklären, was es mit dem Phänomen auf sich hat.

Mehr
Ratgeber 

Apples iOS-Store: Geschäft ohne Alternativen

iPhone-Nutzer*innen bekommen Apps nur im iOS-Store. Das soll Sicherheit bringen, doch dafür macht Apple auch die Regeln. Wegen seines Umgangs mit Apps anderer Firmen steht Apple immer wieder in der Kritik.

Mehr
Ratgeber 

Marcel Bokhorst: “Closed source and privacy protection don’t go together very well”

Marcel Bokhorst from the Netherlands is the developer of the open source Android app FairEmail. Besides transparency and privacy, he thinks that an easy usability is essential for an app’s success. This is why he takes users’ feedback seriously, he told mobilsicher.

Mehr