Ratgeber

Apps aus .apk-Datei installieren (Android)

Ein Artikel von , veröffentlicht am 08.01.2016

Üblicherweise kommen neue Apps per Google Play-Store oder über einen alternativen App-Store auf das Smartphone. Manchmal ist es aber nötig, eine App manuell zu installieren. Wie das geht, zeigen wir hier.

Hinweis: Mit Android 8 (Oreo) hat sich hier einiges geändert. Eine eigene Anleitung für Android 8 finden Sie hier.

Wer eine App auf sein Smartphone oder Tablet installiert, der speichert zunächst eine Datei auf dem Gerät ab, deren Namen mit .apk endet. Zum Beispiel "EineApp.apk". In dieser Datei ist der Programmcode und alles, was die App sonst noch zum Funktionieren braucht, verpackt.

Auch beim Installieren von Apps aus dem Play-Store wird eine .apk-Datei heruntergeladen – nur bekommt der Nutzer diese nicht zu Gesicht, weil der Installationsprozess automatisch im Hintergrund abläuft. Es ist aber auch problemlos möglich, eine .apk-Datei von Hand auf dem Mobilgerät zu speichern und diese dann manuell zu installieren.

Wenn Sie eine App installieren wollen, die es nicht im Play-Store gibt oder die Sie direkt vom Hersteller beziehen wollen, sollten Sie diese Art der Installation nur vornehmen, wenn Sie sich sicher sind, dass die Quelle vertrauenswürdig ist.

Der Installationsprozess ist zwar etwas ungewohnt, aber im Grunde sehr einfach.

Das Aussehen der Screenshots kann bei unterschiedlichen Geräten und Versionen variieren. Diese Screenshots wurden mit einem Nexus 9 Tablet mit Android 5.1.1 (Lollipop) gemacht. Die Logik ist stets identisch, es kann in höheren Android-Versionen jedoch zu leichten Abweichungen bei der Menüführung oder bei Bezeichnungen kommen. Wenn das der Fall ist, haben wir es entsprechend vermerkt.

Eine apk-Datei im Internet finden

Eine .apk-Datei kann man sich wie jede andere Datei aus dem Internet herunterladen oder von einem angeschlossenen PC kopieren. In diesem Screenshot zeigen wir das Herunterladen aus dem Internet am Beispiel der Tor-Browser-App "Orbot", direkt von der Webseite von "The Guardian Project".

APK Android
Öffnen Sie einen Browser, zum Beispiel Chrome oder Firefox, und rufen Sie die Webseite auf, von der Sie die App laden wollen. Steht die App als .apk-Download zur Verfügung, sollten Sie einen entsprechenden Download-Link finden, wie in diesem Screenshot. Wenn Sie darauf tippen, beginnt der Download.

Schritt 2: Download starten

apk Dateien
An dem kleinen Pfeil in der oberen linken Bildschirmecke sehen Sie, dass die Datei heruntergeladen wird

Schritt 3: Heruntergeladene Datei öffnen

apk Dateien
Wenn Sie von oben nach unten über den Bildschirm wischen, sehen Sie bei den meisten Android-Versionen eine Systemmeldung, in der steht, welche Datei genau heruntergeladen wird, und wie lange es noch dauert. Wenn in diesem Fenster Download abgeschlossen erscheint, dann tippen Sie darauf, um die Datei zu öffnen.

Schritt 4: Sicherheitshinweis bestätigen

apk Dateien
Wenn die Option Unbekannte Herkunft deaktiviert ist, können Sie keine Apps von außerhalb des Play-Stores installieren. Daher bekommen Sie diese Fehlermeldung. Tippen Sie auf Einstellungen um direkt in die Geräte-Einstellungen zu gelangen, wo Sie die Option aktivieren können. Sie bekommen eventuell noch einen Hinweis, dass es gefährlich sein kann, Apps aus unbekannten Quellen zu installieren. Bestätigen Sie diesen Hinweis, um fortzufahren.

Bild 5: Installieren aus unbekannten Quellen zulassen

apk Dateien
Tippen Sie auf den Schieberegler beim Punkt Unbekannte Herkunft, so dass er grün wird und nach rechts rutscht. (Bei Android 7.0, getestet auf einem Samsung Galaxy S8, heißt es Unbekannte Quellen. Alternativ können Sie diese Einstellung auch ändern, bevor Sie die .apk-Datei herunterladen. Sie finden den Punkt in den Geräte-Einstellungen unter Sicherheit bzw. Gerätesicherheit. ) Aus Sicherheitsgründen sollten Sie die Option nach der Installation wieder deaktivieren, da sich Schadprogramme sonst ohne Ihr Zutun installieren könnten.

Schritt 6: Datei im Download-Ordner finden

Falls Sie das Fenster mit der heruntergeladenen Datei während der vorherigen Schritte versehentlich schließen, finden Sie die Datei über die App "Downloads" auf Ihrem Gerät wieder. Sie ist auf den meisten Geräten vorinstalliert und listet automatisch alle heruntergeladenen Dateien.

apk Dateien
Sie finden die Download-App auf dem Übersichtsbildschirm, auf dem alle Apps zu sehen sind. Sie erreichen den Übersichtsbildschirm, wenn Sie auf dem Startbildschirm auf das Symbol mit den sechs Punkten am unteren Bildschirmrand tippen.
apk Dateien
Öffnen Sie die .apk-Datei, indem Sie auf den entsprechenden Eintrag in der Download-Liste tippen.

Schritt 7: App installieren

apk Dateien
Nun können Sie die Installation starten: Tippen Sie auf installieren.

Schritt 8: Das App-Symbol erscheint auf Ihrem Bildschirm

apk Dateien
Sie sollten nun ein neues App-Symbol auf Ihrem Übersichtsbildschirm sehen.

Mehr zum Thema bei mobilsicher.de

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

App-Test 

Musikstreaming-App Spotify im Test (Android)

Beinahe 200 Millionen Menschen nutzen den Musikstreaming-Dienst Spotify. Nutzungsdaten gehen dabei nicht nur an Spotify und deren Partnerunternehmen, sondern auch an Facebook, Adjust und etliche andere Tracking-Dienste. Spotifiy klärt aber vergleichweise transparent darüber auf.

Mehr
Ratgeber 

Marcel Bokhorst von FairEmail: „Ein geschlossener Quellcode und Datenschutz passen nicht zusammen“

Marcel Bokhorst entwickelt die quelloffene Android-App FairEmail. Neben Transparenz und Datenschutz ist ihm eine intuitive Bedienung wichtig. Dazu arbeitet er das Feedback der Nutzerinnen und Nutzer in die App ein, sagt er im mobilsicher-Interview.

Mehr
YouTube-Video 

Schnüffelmodule in kostenlosen Apps

Werbung in Apps ist oft nervig, aber noch problematischer ist, dass Werbemodule darin oft viele Daten ausspähen. Diese gehen nicht nur an die App-Entwickler, sondern auch an Werbefirmen. Wir erklären, was Sie tun können, um Ihre Daten zu schützen.

Ansehen
App-Test 

Medizin-App Tinnitracks im Test: Empfehlenswert

An der App gegen Tinnitus gibt es wenig zu meckern: Als Medizinprodukt zertifiziert, von vielen Krankenkassen anerkannt, das Wirkprinzip medizinisch gut untersucht - und auch beim Datenschutz schneidet sie gut ab. Nur an zwei Stellen müsste man nachbessern.

Mehr