Hintergrund

Backup: Smartphone-Daten sichern

Schatzkiste

Fotos, E-Mails, Kennwörter – wer sein Smartphone nutzt, speichert allerhand auf dem Gerät. Ist es mal weg, sind auch die Daten verschwunden. Deshalb ist regelmäßiges Datensichern sehr wichtig. Wir stellen die besten Methoden vor.

Veröffentlicht am
Autor
Schlagworte
Backup · Cloud · Datenschutz · Datensicherung
Drucken

Auf einen Blick

Für Apple-Nutzer: Mit iTunes und iCloud gibt es zwei einfache Backup-Möglichkeiten – entweder auf der Festplatte oder in der Cloud.

Für Android: Seit Version 6.0 kann man fast alles bei Google in der Cloud sichern.

Android-Backups auf dem eigenen Rechner: Sie wollen nicht alles bei Google speichern? Für Backups auf dem eigenen Rechner gibt es verschiedene Möglichkeiten, die wir Ihnen vorstellen.

Ausnahmen: Passwörter, Einstellungen und einige Apps lassen sich auf dem eigenen Rechner schwer sichern. Auch der Browser Mozilla Firefox und Messenger-Apps brauchen jeweils eine Sonderbehandlung.

Komplettbackup für Android: Sie können ein vollständiges Abbild Ihres Gerätes sichern. Das ist aber nur in bestimmten Fällen sinnvoll.

Alles geregelt: Backup für Apple-Nutzer

Wer Apple nutzt, hat beim Backup zwei Möglichkeiten: Entweder man sichert seine Daten lokal, zum Beispiel auf dem eigenen Mac, und nutzt dafür das Programm „iTunes“. Oder man sichert die Daten in der iCloud. In beiden Fällen gilt: Alle Daten, Apps und Einstellungen werden gesichert. Bei beiden Methoden kann das Backup nur im Ganzen wiederhergestellt werden.

Wie Sie ein Backup für Ihr iOS-Gerät anlegen können, erklären wir im Beitrag iOS: Daten-Backup leicht gemacht

Einfach mit Google: Backup für Android-Nutzer

Für Android-Nutzer gibt es auch eine einfache Methode, Daten zu sichern: Spätestens seit Android 6.0 ist Googles Backup-Funktion ausgereift. Nutzerdaten, Einstellungen und fast alle App-Daten kann man damit automatisch sichern. Sie finden die Funktion unter Einstellungen > Sichern & Zurücksetzen > Meine Daten sichern. Nachteil: Alle Informationen von Ihrem Smartphone landen bei Google, und das Backup kann nur als Ganzes wiederhergestellt werden.

Eine einfache Möglichkeit zum lokalen Backup auf dem PC Zuhause, analog zu Apples iTunes, bietet Android nicht. Einige Hersteller, wie Samsung und Sony haben ihre eigenen Backup-Lösungen entwickelt. Dazu benötigen Sie in der Regel aber ein Konto bei dem entsprechenden Hersteller.

Lokale Backups für Android

Sie wollen nicht sämtliche Daten aus Ihrem Smartphone bei Google oder einem anderen Unternehmen speichern? Die gute Nachricht ist: Die wichtigsten Dinge lassen sich auch bei Android lokal auf dem eigenen Rechner sichern. Die schlechte: Es ist nicht ganz so einfach wie bei Apple.

Welche Daten Sie lokal sichern können und wie, hängt davon ab, in welchem Speicherbereich diese Daten liegen. Auf bestimmte Speicherbereiche kann man als NutzerIn direkt zugreifen, auf andere können gewöhnliche Apps zugreifen. Einige Bereiche sind so geschützt, dass nur Apps mit besonderen Rechten darauf zugreifen können.

Fotos, Videos, Audio-Dateien, Downloads

Wenn Sie Ihr Handy mit einem USB-Kabel an den PC anschließen, können Sie Fotos, Musik, Videos und von Ihnen heruntergeladene Dateien in Ihrem Dateimanager sehen öffnen und in einen Ordner auf ihrem PC verschieben. Sie haben also direkten Zugriff.

Diese Daten können Sie einfach per Hand auf Ihren Computer „ziehen“. Es gibt auch viele Apps, die das automatisch für Sie erledigen.

Kontakte, Kalender, Notizen, SMS, Anruferliste

Diese Daten liegen auf dem System-Ordner, auf den nur Apps zugreifen können. Als NutzerIn sehen Sie ihn nicht, wenn Sie Ihr Gerät an den Rechner anschließen. Apps mit den entsprechenden Rechten (z.B. Kontakte, SMS) können diese Daten aber auf Ihren Rechner übertragen.

Was eignet sich für wen?

Für den laufenden Betrieb reicht es in der Regel, die Daten aus den beiden vorangegangenen Abschnitten zu sichern. Wichtig ist jedoch, dass dies regelmäßig geschieht. Wer nur einmal im Jahr seine Fotos sichert, riskiert den Verlust von vielen Daten.

Ein Backup der Apps und App-Daten (siehe folgende Abschnitte) sowie der Einstellungen empfiehlt sich, wenn Sie Ihr Gerät wechseln, wenn Sie es zur Reparatur geben oder vor einem größeren Eingriff, zum Beispiel ein Betriebssystem-Upgrade. Wer technisch versiert ist, kann für die letzten beiden Fälle auch ein „Komplettbackup“ erwägen (siehe letzter Abschnitt).

Apps sichern

Die Installationsdateien von Apps befinden sich ebenfalls im Systemordner. Sie können im Menü Ihrer Play-Store-App aber jederzeit nachsehen, welche Apps Sie aus dem Play-Store installiert haben. Bei Bedarf – zum Beispiel nach einem Gerätewechsel – können Sie diese Apps einfach neu installieren. Nur wenn Sie eine ganz bestimmte Version einer App sichern wollen oder aus anderen Quellen installiert haben, ist es sinnvoll, installierte Apps lokal zu sichern. Auch hier gibt es viele spezialisierte Apps.

App-Daten sichern

Jede App hat auf dem Android-Gerät einen streng geschützten Bereich, auf den nur sie selbst zugreifen kann. Dort legen Apps zum Beispiel Spielstände oder andere Einstellungen ihrer Nutzer ab. Auf diese Daten zuzugreifen, ist für andere Apps – zum Beispiel für Backup-Programme – nicht einfach. Es gibt daher nicht viel Auswahl.

Die Backup-Funktion von Google selbst kann ab Android 5.0 die meisten App-Daten im Google-Konto sichern. Die einzige App, die solche Daten für die meisten Apps auch auf dem eigenen Rechner sichert und keinen tiefen Eingriff ins Betriebssystem braucht (rooten), ist Helium. Mit Helium können Sie die Sicherung jeder App einzeln wiederherstellen.

Login-Daten, Startbildschirm, Geräteeinstellungen

Diese Daten lassen sich auf normalen (nicht gerooteten) Geräten nur mit der Backup-Funktion von Google auf Googles Servern sichern. Ärgerlich ist das vor allem bei den WLAN-Passwörtern, die man im Laufe der Zeit ansammelt. Google speichert diese Daten unverschlüsselt.

Browser-Einstellungen

Weder der Standard-Browser Chrome noch der Firefox-Browser bieten derzeit eine Möglichkeit an, Lesezeichen und andere Einstellungen auf dem eigenen Rechner zu speichern. Für beide ist der Umweg über ein Nutzerkonto (bei Chrome beziehungsweise Mozilla) nötig. Das ist ein echtes Manko bei Firefox, den wir ansonsten stets empfehlen.

Nachrichten aus Messengern

Die meisten Messenger bieten eine Möglichkeit an, Nachrichten aus der App heraus zu sichern. Wenn Sie einen verschlüsselten Messenger nutzen, müssen Sie aber bedenken, dass die Nachrichten in diesem Backup dann nicht verschlüsselt sind.

Komplett-Backup für Android

Bei einem Komplettbackup wird ein vollständiges Abbild des Betriebssystems gespeichert. Es umfasst also auch die Dateien, in denen das Betriebssystem und die Apps gespeichert sind. Es kann nur als Ganzes wiederhergestellt werden. Es funktioniert in der Regel nur auf einem Gerät, das baugleich ist zu dem, von dem es gemacht wurde.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder vermissen einen Artikel zu einem bestimmten Thema?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an hinweis@mobilsicher.de!