93 Beiträge zu #Tracking

Ratgeber 

Frisch getestet: Candy Crush Saga (Android)

Dass jemand ein weit verbreitetes Bonbon-Puzzlespiel auf dem Handy hat, ist aus unserer Sicht keine besonders sensible Information. Facebook weiß, wann Sie "Candy Crush Saga" spielen – außer der Werbe-ID sammelt die App aber keine Daten vom Smartphone.

Mehr
Ratgeber 

Rückblick: Das Wichtigste im September

Beliebte Liefer-Apps entpuppten sich als Datenschleudern und der russische Auslandssender RT stellte mit seiner App Schnüffelrekorde auf. Aber wir haben auch gute Nachrichten: Tipps zur trackingfreien Reiseplanung und zum Umgang mit frechen Cookie-Bannern.

Mehr
Ratgeber 

Frisch getestet: RT Deutsch (Android)

Die App des staatsnahen russischen Auslandsfernsehsenders RT (früher: Russia Today) ist gut mit der mobilen Marketingindustrie vernetzt. Von 37 eingebundenen Drittanbietern erhielten im Test 17 Informationen aus der App-Nutzung - und die Werbe-ID, die diese mit Nutzerprofilen verknüpft.

Mehr
Ratgeber 

Frisch getestet: foodpanda – Essen und Lebensmittel Lieferservice (Android)

Frisch auf dem Markt und schon tracking-verseucht: Die App des Lieferdienstes foodpanda gab im Test den vollen Namen der Nutzerin und ihre Kontaktdaten an Dritte weiter - zusammen mit der Werbe-ID. Ausführliche Interessenprofile können so einer konkreten Person zugeordnet werden.

Mehr
Ratgeber 

Apps gecheckt: Liefer-Apps (Android)

Apps wie Lieferando, Wolt und Gorillas brauchen die Lieferadressen ihrer Kund*innen – doch zusätzlich erfassen sie zum Beispiel Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Unsere Testreihe zeigt: Die Daten landen auch bei Analysediensten und Marketingfirmen.

Mehr
Ratgeber 

Frisch getestet: Groovepad (Android)

Mit der Groovepad-App kann man aus Beats und Musikschnipseln eigene Songs kreieren. Das könnte eine schöne und spaßige Sache sein – wären da nicht die vielen Drittanbieter. Ganze 38 Firmen erhalten aus dieser App Nutzungsdaten, eindeutige Geräte-IDs oder den eigenen Standort.

Mehr
Ratgeber 

Frisch getestet: Wolt: Essenslieferung (Android)

Die Apps der neuen Lebensmittel-Lieferdienste sind oft Privatsphäre-Katastrophen. Auch auf die Wolt-App sollten Datenschutzfreund*innen lieber verzichten: Im Test gab sie Standort und Werbe-ID an die Marketingfirma Riskified weiter und kontaktierte noch sieben weitere Drittanbieter.

Mehr
Ratgeber 

Frisch getestet: AllTrails: Routen fürs Backpacking und Wandern (Android)

Auf mehr als 200.000 Routen wandernd die Welt erkunden - GPS-Ortung inklusive: Damit wirbt die AllTrails-App, die im Play-Store mehr als 10 Millionen Downloads verzeichnet. Was Nutzer*innen nicht erfahren: Bei ihren Wanderungen werden sie auf Schritt und Tritt von Werbefirmen verfolgt.

Mehr
Firewalls und VPNs 

Tracking-Blocker Blokada kurz vorgestellt

Welche Daten unsere Apps wirklich erheben und weiterleiten, wissen wir häufig nicht. Der Tracking-Blocker Blokada schaltet sich zwischen Apps und Internet. Welche Verbindungen zugelassen werden, wählen Nutzer*innen selbst.

Mehr
Ratgeber 

Frisch getestet: BlaBlaCar: Mitfahrgelegenheiten und Busreisen (Android)

Die BlaBlaCar-App macht ihrem Namen in unserem Test alle Ehre: Während Nutzer*innen nach Mitfahrgelegenheiten suchen, quatscht sie munter deren Standort aus und reicht eindeutige Kennnummern an Marketingfirmen weiter. Das ist uns zu übergriffig, da gehen wir lieber zu Fuß.

Mehr
YouTube-Video 

iOS-Datenschutz: Wie ehrlich sind App-Anbieter?

Im iOS-Store müssen App-Anbieter seit einem halben Jahr eintragen, welche Daten ihre Apps verarbeiten. Aber wie gut funktioniert die neue Funktion „App-Datenschutz“ auf dem iPhone? Wir haben uns das Feature genau angeschaut und bei 25 Apps die Angaben für Sie gegengecheckt.

Ansehen
Ratgeber 

Frisch getestet: DocMorris Apotheke – Arzneimittel & E-Rezepte (Android)

Die Online-Apotheke DocMorris wirbt gerade allerorten für die Vorteile ihrer digitalen Angebote. Der große Nachteil: Beim Umgang mit sensiblen Nutzungsdaten agiert der Anbieter mindestens grob fahrlässig. Im Test gab die App Medikamentensuchen an acht Drittanbieter weiter.

Mehr
Ratgeber 

Frisch getestet: Gorillas (Android)

Mit der Einkaufs-App Gorillas kann man sich frische Waren in Windeseile und zum Ladenpreis vor die Haustür liefern lassen. Doch die Bequemlichkeit hat einen Preis: Die App teilt Standort, Suchbegriffe, Namen und E-Mail-Adressen mit Marketing- und Analysediensten.

Mehr
YouTube-Video 

Apps gecheckt: Podcast-Player (Android)

Die Auswahl an Podcast-Playern ist groß. Manche Apps kommen von großen Firmen, die sich für Ihre Nutzungsdaten interessieren – andere sind schlanke Tools von freien Entwickler*innen, die einfach nur ihren Dienst tun. Wir haben für Sie die Spreu vom Weizen getrennt – und zwei Empfehlungen.

Ansehen
Ratgeber 

Verstörend: Doctolib-App teilte sensible Informationen mit Facebook und Outbrain

Haben Sie in letzter Zeit bei „Doctolib“ einen Arzttermin gesucht? Dann ist es gut möglich, dass die Firmen Facebook und Outbrain schon davon wissen. Und zwar selbst bei sensiblen Themen wie einer Inkontinenzberatung beim Urologen oder der Mädchensprechstunde beim Frauenarzt.

Mehr
News vom 16.06.2021 

Mit der Tracking Free Ads Coalition gegen personalisierte Werbung

Tracking und passgenaue Werbung sind mehr als Nebenprodukte der werbefinanzierten Netzwelt - sie sind eine Gefahr für unsere Gesellschaft. Deshalb setzen wir uns gemeinsam mit der Tracking Free Ads Coalition für ein EU-weites Verbot personalisierter Werbung ein.

Mehr
Ratgeber 

Apps gecheckt: Wenn Dritte mitlesen, was du shoppst (Android)

Shopping-Apps erfassen häufig den Standort, eindeutige Geräte-IDs und sämtliche Suchbegriffe. Wohin versenden sie diese Informationen? Wir haben die Apps großer deutscher Baumärkte und die IKEA-App geprüft.

Mehr
YouTube-Video 

Apps gecheckt: Shopping-Apps (Android)

Was passiert im Hintergrund, wenn wir mit dem Smartphone shoppen? Das spielen wir am Beispiel von Baumarkt-Apps und der IKEA-App durch. Wo Facebook überall mitliest und welche Tracker sonst noch in den Apps stecken, erfahren Sie im Video.

Ansehen
Ratgeber 

Apps gecheckt: Speed-Checker fürs WLAN versenden Standortdaten an Dritte

Per App können Verbraucher*innen prüfen, ob ihr Internetanbieter hält, was er verspricht. Blöd nur, wenn das Messgerät selbst nicht vertrauenswürdig ist. Wir haben 14 beliebte Speed-Checker für Android analysiert und können nur zwei empfehlen.

Mehr
Ratgeber 

Tracking im Internet: Cookies, Cache & Co.

Wer im Internet surft, hinterlässt Spuren. Welche Daten dabei an wen übermittelt werden, ist für Nutzer*innen meist nicht transparent. Wir stellen die wichtigsten Arten von Tracking vor und erklären, wie man sich davor schützen kann.

Mehr
Ratgeber 

Serie: 7 Kindersicherungs-Apps im Check

Welche Möglichkeiten bietet eine Kindersicherungs-App? Speichert der Hersteller die Daten meiner Kinder? Teilt er sie mit Datensammlern? Wir haben sieben Apps und Systemfunktionen geprüft und geben Antworten.

Mehr
Google 

Welche Daten sammelt Google über mich?

Google ist einer der größten Datensammler weltweit. Doch was speichert der Konzern tatsächlich über uns? Und kann man der Sammlerei widersprechen? Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengestellt.

Mehr
Ratgeber 

Tracking in Apps: Das können Sie tun (Android)

Viele Apps enthalten Software-Bausteine von Drittanbietern, zum Beispiel von Tracking- oder Werbefirmen. Von außen sieht man das allerdings nicht. Wir geben Tipps, wie Sie Apps mit unliebsamen Modulen vermeiden können.

Mehr
Ratgeber 

Häufige App-Tracker kurz vorgestellt (Android)

Viele Android-Apps enthalten Software-Bausteine von Dritten, zum Beispiel von Werbefirmen oder Analysediensten. Wer diese Anbieter sind, erfährt man in der Regel nicht. Problematische Dienstleister auf einen Blick.

Mehr
Ratgeber 

App-Module: Wie Apps Sie verfolgen

In vielen Apps stecken Software-Bausteine von Analysediensten oder Werbefirmen. Für Entwickler*innen sind sie praktisch, für Nutzer*innen oft ein Ärgernis. Denn viele solcher Module sammeln fleißig Daten und schicken sie an Dritte.

Mehr
Kinder und Jugendliche 

Bildschirmzeit: iPhone-Kindersicherung kurz vorgestellt

"Bildschirmzeit" heißt Apples Lösung zur Beschränkung von iPhones und iPads. Sie kann auch als Kindersicherung dienen, ohne dass dabei Daten im Internet landen. Allerdings ist die Funktion nicht ganz wasserdicht - kluge Kinder können sie umgehen.

Mehr
Kinder und Jugendliche 

Google Family Link: Was Sie über die Kindersicherung wissen sollten

Mit Googles Kindersicherung Family Link können Sie auf dem Android-Handy Ihres Kindes Sperrzeiten für Apps und das ganze Gerät festlegen. Dabei werden allerdings sämtliche Nutzungsdaten über Google-Server geleitet, sodass der Konzern sie mitlesen kann.

Mehr
Kinder und Jugendliche 

TimeLimit: Diese Android-Kindersicherung empfehlen wir

Mit der App TimeLimit können Eltern das Smartphone ihrer Kinder einschränken. Apps können blockiert oder nur für eine bestimmte Zeit freigegeben werden. Die Kindersicherung ist werbefrei und sammelt so wenige Daten wie möglich.

Mehr
App-Test 

App-Test: Diese Daten sammelt MyFitnessPal

Der Kalorienzähler MyFitnessPal nutzt Ihre Gesundheitsdaten für Werbung, Marketing und Personalisierung und gibt sie an viele andere Unternehmen weiter. Ein hoher Datenpreis für ein digitales Ernährungstagebuch. Wir raten von der Nutzung ab.

Mehr
Ratgeber 

Werbe-ID ändern: So verwischen Sie Ihre Spuren

Jedes Smartphone besitzt eine eigene Werbe-ID, die Werbung in Apps für Nutzer*innen personalisiert. Wer das nicht möchte, kann die Funktion mit einem Fingertipp ausschalten und die Werbe-ID regelmäßig ändern. So geht's.

Mehr
Ratgeber 

NHS Covid-19 App: Großbritanniens Contact-Tracing-App kurz vorgestellt

Bei der britischen Contact-Tracing-App ist außer der Nutzung der Bluetooth-Technologie noch vieles offen. Die zentrale Datenspeicherung bringt technische Schwierigkeiten mit sich, inzwischen ist daher auch eine Anpassung der App auf die Schnittstelle von Google und Apple wieder im Spiel.

Mehr
Körper und Gesundheit 

Swiss-Covid-App: Schweizer Contact-Tracing kurz vorgestellt

Die Swiss-Covid-App greift als erste App auf die von Google und Apple entwickelte Bluetooth-Schnittstelle zu. Das ist nicht verwunderlich: Schon die Vorlage für die dezentrale, privatsphärefreundliche Kontaktverfolgung stammt aus der Schweiz.

Mehr
Ratgeber 

Contact-Tracing international: Corona-Apps im Vergleich

Tracing-Apps sollen dabei helfen, Kontakte zu Corona-Infizierten nachvollziehen zu können. In vielen Ländern sind sie schon im Einsatz, wobei unterschiedlichste technische Ansätze verfolgt werden. Wir stellen einige Apps vor und schätzen ihre Wirksamkeit und ihr Datenschutzrisiko ein.

Mehr
Körper und Gesundheit 

Contact-Tracing in Österreich: „Stopp Corona“-App kurz vorgestellt

Die Corona-Tracing-App auf Bluetooth-Basis ist schon seit April in Österreich im Einsatz. Anbieter ist das Österreichische Rote Kreuz. Eine Untersuchung des Programmcodes brachte etliche Mängel beim Datenschutz ans Licht. Diese sollen spätestens mit einem Update Mitte Juni behoben werden.

Mehr
YouTube-Video 

3 Tipps für die App-Recherche (Android und iOS)

Der Google Play-Store und Apples App Store bieten Apps für alle Gelegenheiten - doch viele davon sind vollgestopft mit Werbung und Trackern. Mit unseren drei Tipps sind Sie sicherer vor datensaugenden Fehlgriffen.

Ansehen
Ratgeber 

Corona-Tracing aus Hannover: GeoHealthApp kurz vorgestellt

Die GeoHealthApp nutzt Standortdaten, um Kontaktketten nachzuvollziehen und mögliche Covid-19-Infizierte zu warnen. Die App ist in Deutschland als erste ihrer Art flächendeckend verfügbar. Wie zuverlässig die Anonymisierung der Standortdaten und Befunde funktioniert, ist schwer zu bewerten.

Mehr

Seite 1 Seite 3