14 Beiträge zu #Datenleck

Kinder und Jugendliche 

Kindersicherungs-Apps: Schutz oder Überwachung?

Zocken, Streamen, Chatten, Shoppen - für Kinder ist der Sog der digitalen Welt unwiderstehlich. Um Nutzungszeiten durchzusetzen und vor unerwünschten Inhalten zu schützen, greifen viele Eltern daher zu Kindersicherungs-Apps. Wir empfehlen, bei diesen Produkten auf einige Punkte zu achten.

Mehr
News vom 07.01.2019 

Nach dem Hack: So sichern Sie ihr Handy

Wie am Freitag bekannt wurde, sind seit Anfang Dezember teils sensible Daten von hunderten Personen im Internet veröffentlicht worden. Betroffen sind Politiker und Prominente. Vermutlich gelangte der Täter über gehackte E-Mail-Konten an die Daten. Wir geben fünf Tipps, wie Sie ihr Handy vor Datendiebstahl schützen können.

Mehr
News vom 22.11.2018 

Millionen SMS im Klartext zugänglich

Über eine ungesicherte Datenbank waren mehrere Millionen SMS eines US-Anbieters öffentlich zugänglich – und im Klartext lesbar. Anders als viele Messenger-Texte sind SMS nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Deswegen sind SMS ein riskanter Kanal, um zum Beispiel Codes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu versenden.

Mehr
News vom 11.10.2018 

Google und Facebook: Pleiten, Pech und Pannen

Für die Internetgiganten läuft es gerade nicht so rund: Vor zwei Wochen der Facebook-Hack, diese Woche ein Datenleck bei Google, jetzt eine massive Sicherheitslücke bei WhatsApp. Von der Vorstellung, dass die eigenen Daten zumindest bei den "Großen" sicher sind, sollten wir uns endgültig verabschieden.

Mehr
News vom 10.09.2018 

Erneut Nutzerdaten von Airline gestohlen

Erst vor zwei Wochen hatte es die Nutzer der Air-Canada-App erwischt, nun war British Airways dran: Wie die Airline bestätigte, wurden Daten von rund 380.000 Nutzern gestohlen, die zwischen 21. August und 5. September Buchungen über die App oder die Webseite der Airline vorgenommen hatten. Unter den Daten waren auch Kreditkartennummern und Bankverbindungen.

Mehr
News vom 24.08.2018 

Kinder per App kontrollieren? Bloß nicht!

Der Anbieter der Überwachungs-App „Spyfone“ ließ Daten von überwachten Geräten und Kunden ungeschützt im Netz. Der Dienst richtet sich gezielt an Eltern, die Ihre Kinder auf dem Handy überwachen wollen. Es ist der sechste Fall dieser Art in den letzten zwei Jahren. Ein Grund mehr, die Finger von Überwachungs-Apps zu lassen.

Mehr
News vom 22.05.2018 

TeenSafe: App für Kinderüberwachung stellt Logindaten ins Internet

Mit der iOS-App "TeenSafe" können Eltern Ihre Kinder per Smartphone überwachen: Ihre Textnachrichten mitlesen, nachverfolgen, wo sie sind, welche Webseiten sie öffnen und vieles mehr. Nun stellte der Dienst mehr als 10.000 Apple-IDs samt Passwörter seiner Kunden versehentlich auf einen ungesicherten Server im Internet.

Mehr
News vom 26.02.2018 

Anbieter von Spy-Apps erneut gehackt

Die Industrie für Überwachungs-Software boomt - auch an Privatnutzer werden die zweifelhaften Produkte hemmungslos vermarktet. Zwei Hacker hatten der nach ihrer Ansicht verwerflichen Branche letztes Jahr den Kampf angesagt. Nun schlugen sie erneut zu und veröffentlichten massenhaft Daten von Nutzern und überwachten Geräten.

Mehr
News vom 07.12.2017 

Tastatur-App stellt Daten von 31 Millionen Nutzern ins Internet

Diesmal erwischte es die Nutzer von ai.type, einer beliebten App für Android und iOS. Der Anbieter hatte eine Datenbank mit Nutzerdaten nicht gesichert - jeder konnte darauf zugreifen. Sie enthielt unter anderem Namen, Mail-Adressen und Telefonnummern.

Mehr
News vom 15.11.2017 

Gekapert: Gültige Zugangsdaten für Google-Konten

In Netz kursieren riesige Mengen an gekaperten Zugangsdaten - aus Datenpannen, Phishing und Keylogging. Eine aktuelle Studie untersucht, wie viele gültige Zugangsdaten zu einem Google-Konto sich in diesen Datensätzen befinden.

Mehr
YouTube-Video 

iOS 11: Ärger mit den iCloud-Einstellungen

Bug oder Feature? Beim Upgrade auf iOS 11 können sich zuvor abgeschaltete iCloud-Dienste von selbst aktivieren. Also: Überprüfen Sie unbedingt Ihre Einstellungen, wenn Sie Ihre Daten nicht in die Cloud laden wollen.

Ansehen
News vom 11.06.2017 

Apple-Mitarbeiter verschacherten Kundendaten

In China ist eine kriminelle Bande der besonderen Art aufgeflogen. Apple-Mitarbeiter sollen Nutzerdaten verkauft, und damit rund 6,5 Millionen Euro ergaunert haben. Betroffen sind Telefonnummern, Apple-ID´s und andere Daten.

Mehr
News vom 21.03.2017 

Indien: Laxer Datenschutz – unsichere Apps?

Die indische Version der McDonalds-App gibt offenbar persönliche Daten von Nutzern preis. Der Fund sei symptomatisch für Apps in Indien, so die Entdecker des Lecks. Verantwortlich machen sie die schwachen Datenschutzgesetze des Landes.

Mehr
News vom 21.06.2016 

Datendiebstahl: Wieso man für jeden Dienst ein eigenes Passwort verwenden soll

Wieder wurden Passwörter und andere sensible Kundendaten von mehreren Online-Diensten durch Datendiebe erbeutet. Diese neuerlichen Einbrüche zeigen wieder: Passwörter mehrfach zu verwenden, ist gefährlich.

Mehr