Checkliste

iPhone weg – was tun?

Ein Artikel von , veröffentlicht am 01.09.2015, bearbeitet am17.10.2019
Bild: Pixabay CC0 / Open ClipArt Vectors

Gerade bei den teuren iPhones ist ein Verlust schmerzhaft – und für Diebe sind sie eine besonders begehrte Beute. Mit diesen Tipps können Sie im Verlustfall den schlimmsten Schaden abwenden – und das Gerät mit etwas Glück sogar wiederfinden.

Wenn Ihr iPhone Ihnen abhanden kommt, sollten Sie schnell reagieren. Mit etwas Glück wurde es noch nicht ausgeschaltet und Sie können es orten. So gehen Sie vor:

Fernzugriff nutzen

Falls die Funktion „Mein iPhone/iPad suchen“ aktiv war, versuchen Sie das Gerät zu orten. Loggen Sie sich dafür unter www.icloud.com/find in Ihr iCloud-Konto ein. Wenn Sie nach einem zusätzlichen Code gefragt werden (Zweiter Faktor), dann tippen Sie unten am Bildschirm auf "iPhone suchen", um die Abfrage zu überspringen.

Markieren Sie Ihr Gerät als verloren. Dadurch wird der Bildschirm mit einem Code gesperrt, Sie können eine Nachricht für den Finder hinterlassen und Bezahlungen mit Apple Pay sind nicht mehr möglich.

iPhone anrufen

Vielleicht haben Sie es nur verloren, und ein Finder meldet sich.

Falls das Gerät unauffindbar bleibt: SIM-Karte sperren

Über den Zentralen Kartensperrdienst 116 116, oder im Ausland +49 30 4050 4050. Sie können das Gerät dann nicht mehr anrufen. Für das Entsperren fallen Gebühren an.

Apple-Konto und andere Mail-Konten sichern

Ändern Sie das Passwort für Ihre Apple-ID. Falls Ihr Handy E-Mails aus einem anderen Konto empfängt, ändern Sie auch das Passwort dieses Kontos.

Internet-Konten sichern

Ändern Sie die Passwörter für alle wichtigen Internet-Dienste, mit denen Ihr Gerät verbunden ist, wie Facebook, Twitter, WhatsApp.

Verlust melden

Melden Sie den Verlust der Polizei, Ihrem Provider und gegebenfalls Ihrer Geräteversicherung.

Fundbüro fragen

Fragen Sie im Fundbüro oder in den Fundstellen von Bahn, Taxizentrale und so weiter. Manchmal trudeln Fundsachen dort erst nach einigen Tagen ein.

Diese Checkliste bieten wir auch zum Ausdrucken: iPhone oder iPad weg – was tun? Mobilsicher-Checkliste (PDF, 120 Kb)

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0x2F021121044527DC

PGP Public Key

Download als .asc

Fingerprint

BC80 45E0 3110 EA00 A880 0827 2F02 1121 0445 27DC

Miriam Ruhenstroth

Begleitet mobilsicher.de seit der Gründung – zuerst als freie Autorin, dann als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt, das 2020 um den AppChecker erweitert wurde. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Der DB ist es egal, dass Menschen ihre App nur mit Google oder Apple nutzen können

Der DB Navigator ist eine beliebte und praktische App. Aber wer unabhängig von Big Tech bleiben will, hat Pech gehabt.

Mehr
YouTube-Video 

Handy-Privacy: 10 Fragen und Antworten | Vol. 4

Warum kostenlose VPN-Dienste eine schlechte Wahl sind, welche Adblocker Sie nutzen können und weshalb Kindersicherungs-Apps besser nicht aus der Ferne gesteuert werden sollten – darüber reden wir in unserem neuen Video. Weitere Themen: Play-Guthaben, PayPal, Clouds, F-Droid und IMEI.

Ansehen
YouTube-Video 

5 Sicherheitstipps fürs iPhone

Die Firma Apple wirbt damit, dass ihre Geräte sehr sicher sind. Allerdings sollten Sie auf Ihrem iPhone einige Einstellungen überprüfen, damit auch wirklich keine privaten Informationen nach außen dringen. Im Video zeigen wir, wie es geht.

Ansehen
Ratgeber 

Musical.ly: Unheimliche Parallelwelt im Kinderzimmer

Das soziale Netzwerk musical.ly beflügelt bei Kindern und Jugendlichen den Traum, selbst ein Popstar zu sein. Aber ist die Plattform zum Teilen selbstgedrehter Musikvideos harmlos? Ein Leserinnenhinweis führte uns in eine erschreckende Welt voll offener sexueller Nötigung von Mädchen.

Mehr