Checkliste

Checkliste: Android-Handy sichern in 10 Punkten

Ein Artikel von , veröffentlicht am 28.08.2015, bearbeitet am14.10.2019
Bild: CC0 Pixabay/TeroVesalainen

Sie haben ein neues Mobilgerät oder wollen Ihr altes einmal durchchecken? Mit diesen zehn Tipps sind Sie auf der sicheren Seite. Einfach Punkt für Punkt durchgehen, Einstellungen prüfen, bei Bedarf ändern und abhaken.

Bildschirmsperre einrichten

Sie finden die Funktion bei den Geräteeinstellungen unter dem Punkt "Sicherheit". Wählen Sie einen Code mit mindestens sechs Stellen. [Mehr]

Backup: Sicherungskopie anlegen

Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig, am besten lokal auf dem Rechner. [Mehr]

Apps und Betriebssystem aktuell halten

Installieren Sie Updates, sobald sie verfügbar sind. [Mehr]

SIM-Karten-PIN nicht deaktivieren

Sonst kann jede*r die Karte in ein anderes Handy stecken und auf Ihre Kosten telefonieren.

Google-Konto sichern

Sichern Sie Ihr Google-Konto mit einem zweiten Faktor oder richten Sie eine Mailadresse zur Wiederherstellung ein, die nicht mit Ihrem Mobilgerät verbunden ist. [Mehr]

"Mein Gerät finden" einrichten

Damit können Sie Ihr Gerät aus der Ferne orten. Sie finden die Funktion in den Einstellungen unter dem Punkt "Sicherheit". [Mehr]

Play-Store-Käufe nur mit Passwort

Falls Sie im Play-Store Zahlungsdetails hinterlegen, um etwa Apps zu kaufen, dann wählen Sie die Einstellungen so, dass Käufe nur bei Angabe eines Passwortes getätigt werden können. [Mehr]

Bluetooth, NFC, WLAN nur bei Gebrauch aktivieren

Sie können die Funktionen in den Schnelleinstellungen aus- und einschalten. Das bringt Sicherheit und schont den Akku.

„Unbekannte Quellen“ nur bei Gebrauch zulassen

Wenn Sie eine App installieren, die nicht aus dem Play-Store stammt, vergessen Sie nicht, die Option „Unbekannte Quellen“ danach wieder abzuwählen. [Mehr]

Drittanbietersperre einrichten

In der Regel genügt dafür ein formloses Schreiben per Mail an Ihren Provider. Damit sind Sie vor der Kostenfalle WAP-Billing effektiv geschützt. [Mehr]

Diese Checkliste bieten wir auch zum Ausdrucken: Basissicherung für Android-Geräte (PDF)

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Banking und Bezahlen 

Google Pay: Was Sie über den Bezahldienst wissen sollten

Mit der App Google Pay kann man in Apps und an der Kasse bezahlen. Das kann sicherer sein als per Kreditkarte. Aus Datenschutzsicht ist der Dienst aber nicht empfehlenswert: Google erfasst die gesamte Kaufhistorie, wertet sie aus und teilt sie mit Anderen.

Mehr
Ratgeber 

Identifier: So erkennen Tracking-Firmen Sie im Netz

Viele Apps senden Nutzerdaten an Firmen, die daraus Nutzerprofile erstellen. Das nennen wir "tracken". Aber wie erkennen diese Firmen eigentlich, welcher Datensatz von welchem Nutzer kommt? Das funktioniert mit sogenannten "Identifiern". Wir erklären, was das ist.

Mehr
Messenger 

Verschlüsselte Messenger: WhatsApp, Threema, Signal und Co.

Viele Messenger-Apps sind heute standardmäßig Ende-zu-Ende-verschlüsselt - Dritte können also unterwegs nicht mitlesen. Trotzdem gibt es bei einigen Messengern Sicherheitslücken. Wir geben einen Überblick über die beliebtesten Apps und listen ihre Vor- und Nachteile auf.

Mehr
YouTube-Video 

Diese VPN-Apps empfehlen wir

Ein Virtual Private Network (VPN) verschleiert die Verbindungen im Internet. Es gibt sehr viele Dienste zur Auswahl - aber welche sind sicher? Wir haben Kriterien zur Auswahl zusammengestellt und zwei Empfehlungen für Sie.

Ansehen