Ratgeber

Frisch getestet: ChristianMingle – Dating App (Android)

Mit der App können Christ*innen innerhalb ihrer Glaubensgemeinschaft auf Partnersuche gehen. Leider erfahren dabei auch etliche Drittfirmen, dass Sie die App nutzen – und damit auch, welcher Religion Sie angehören. Auch E-Mail-Adressen und Kennnummern werden weitergegeben.

ChristianMingle – Dating App

Anbieter: Spark Networks SE
Letztes Update: 18.03.2022
Link zum Play-Store
Downloads: 1.000.000+
Version: 5.3.0
Werbung: nein
In-App-Käufe: ja
Kategorie:
Dating

Wer bekommt welche Daten?

Adjust GmbH
Segmentierung|Nutzungsanalyse|Attribution
Verbindungsaufbau, Werbe-ID
TLS verschlüsselt
Braze, Inc.
Personalisierung
Eigene E-Mail-Adresse, Verbindungsaufbau
TLS verschlüsselt
Facebook Inc.
Werbedienstleister|Konzern
Verbindungsaufbau, Werbe-ID
TLS verschlüsselt
Flurry (Yahoo! Inc.)
Nutzungsanalyse
Verbindungsaufbau, Werbe-ID
TLS verschlüsselt
Google LLC
Werbedienstleister|Konzern
Verbindungsaufbau, Werbe-ID
TLS verschlüsselt
Verbindungsaufbau
unverschlüsselt
Spark Networks SE
Anbieter dieser App
Eigene E-Mail-Adresse, Nachname (Nutzerangabe), Nutzernamen, Passwort, Verbindungsaufbau, Vorname (Nutzerangabe), Werbe-ID
TLS verschlüsselt
Segment.io, Inc.
Nutzungsanalyse
Eigene E-Mail-Adresse, Verbindungsaufbau, Werbe-ID
TLS verschlüsselt
Amazon Cloud-Dienste (Cloudfront, AWS)
Hosting / Content Delivery Network
Verbindungsaufbau
TLS verschlüsselt
AppsFlyer Inc.
Werbedienstleister
Verbindungsaufbau
TLS verschlüsselt
Verbindungsaufbau
TLS verschlüsselt
Sift Science Inc.
Betrugsschutz
Verbindungsaufbau
TLS verschlüsselt

Bei dieser App schätzen wir das Risiko für Ihre Privatsphäre als sehr hoch ein. Warum wir von der Nutzung nur abraten können, lesen Sie hier:

Im Test haben wir ein Nutzerkonto mit E-Mail-Adresse und Passwort angelegt. Die Login-Daten wurden an den Anbieter der App, Spark Networks SE, übermittelt, was bei diesem Vorgang legitim und üblich ist. Weiterhin fragte die App den vollen Namen ab und übermittelte diesen zusammen mit der Werbe-ID ebenfalls an den App-Anbieter. Mit dieser eindeutigen Kennnummer des Gerätes können die gesammelten Daten bestehenden Personenprofilen zugeordnet und ergänzt werden. Sie ist für die Funktion der App nicht notwendig. Auch der volle Name ist für die Authentifizierung eines Nutzerkontos nicht notwendig. Wir bewerten dieses Verhalten daher als unnötiges und erhebliches Risiko für Ihre Privatsphäre.

Die App baute eine Internetverbindung zu sieben bekannten Drittanbietern auf, die alle im Bereich Werbung, Marketing oder Nutzeranalyse tätig sind. Aufgrund der angebotenen Dienstleistungen gehen wir davon aus, dass die Firma Informationen über Ihr Gerät, Ihren ungefähren Standort und Ihr Online-Verhalten sammelt und den Namen der genutzten App erfasst. Bei einer App dieser Kategorie lassen sich schon allein aus der Tatsache, dass Sie diese App verwenden, Rückschlüsse auf besonders geschützte Informationen ziehen, zum Beispiel auf Ihre Gesundheit, sexuelle Präferenz, religiöse oder politische Überzeugung. Diese Informationen sollten niemals an Dritte weitergegeben werden - schon gar nicht an mehr als vier verschiedene. Wir vergeben daher den schlechtesten Score.

Der Drittanbieter Braze, Inc. erfasste im Test die E-Mail-Adresse, die wir in der App angegeben hatten. Da Sie damit identifiziert und kontaktiert werden können, bewerten wir dieses Verhalten als problematisch.

Die E-Mail-Adresse, die wir eingegeben hatten, wurde an den Drittanbieter Segment.io, Inc. übermittelt. Dieser erfasste mit der Werbe-ID auch eine eindeutige Kennnummer des Gerätes. Da Sie über die E-Mail-Adresse direkt kontaktiert werden können, bewerten wir dieses Verhalten als kritisch.

Alle relevanten Informationen, die im Test übertragen wurden, sowie die Besitzer aller kontaktierten Internetadressen, sehen Sie in der Tabelle weiter oben.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Freies Android: Das kann das Betriebssystem /e/

Die französische e Foundation möchte ein Android ohne Google bieten - und zwar für Alltagsnutzer*innen ohne Fachwissen. Erste Smartphones sind schon auf dem Markt. Wir haben das freie Betriebsystem /e/ ausprobiert.

Mehr
Ratgeber 

Heimweg-App Vivatar kurz vorgestellt

Die Heimweg-App Vivatar der Firma Bosch bietet einen Begleitservice und eine Notfallfunktion - allerdings nur in der Premiumversion. Nutzer*innen starten mit einem kostenlosen Premium-Probemonat - bei unserem Test ließ sich jedoch keine Begleitung starten. Welche Daten der Dienst genau speichert und wie lange, wird nur lückenhaft erklärt.

Mehr
Ratgeber 

So stellen Sie Ihre iCloud richtig ein

Wer ein iPhone oder iPad hat, nutzt meistens auch die iCloud. Apple hat den Cloud-Speicher mit vielen Funktionen eng verknüpft, sodass ab Werk viele Daten im Internet landen. Wer einige Daten lieber lokal speichert, kann diese Anleitung nutzen.

Mehr
Ratgeber 

Wir sind wieder da

Es ist soweit: Nach vielen Wochen Planung und Organisation nimmt die mobilsicher-Redaktion Ihren Betrieb wieder auf. Wir freuen uns auf neue Themen, Kooperationen und Projekte - und natürlich auf den Austausch mit Ihnen.

Mehr