News vom 07.06.2017

Telefonieren am Steuer wird teurer

Ein Artikel von , veröffentlicht am 07.06.2017

Auto- und Fahrradfahrer aufgepasst: Wer künftig mit dem Handy in der Hand am Steuer oder Lenker erwischt wird, den erwarten höhere Strafen. Einzelheiten dazu regelt eine Novelle der Straßenverkehrsordung, die noch diesen Sommer in Kraft treten soll.

Das Bundesverkehrsministerium bestätigte entsprechende Medienberichte.

Die Geldbuße für Autofahrer soll danach von 60 auf 100 Euro steigen. Es bleibe aber bei dem einen Punkt in Flensburg. Bei schweren Verstößen soll es dann auch Fahrverbote und Geldbußen bis zu 200 Euro geben.

Für Fahrradfahrer soll die Geldbuße von derzeit 25 auf 55 Euro steigen. Neben Handys wird künftig auch das Nutzen von Tablets und E-Book-Readern verboten sein, sofern man sie in der Hand hält. Auch SMS-Tippen, Surfen und E-Mails lesen sind dann explizit verboten.

In der bisherigen Fassung wurden nur Mobiltelefone und Autotelefone genannt, die während der Fahrt nicht aufgenommen oder gehalten werden dürfen, um sie zu benutzen.

Laut Bundesverkehrsministeriums waren 2016 „Ablenkungen am Steuer“ die zweithäufigste Unfallursache nach zu schnellem Fahren.

 

 

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Startpage: „Wir speichern absolut nichts über die Suchenden“

Die Suchmaschine Startpage liefert relevante Suchergebnisse und schützt dabei die Daten der Suchenden. Doch dann kaufte sich ein US-amerikanischer Investor bei Startpage ein. Ändert sich jetzt alles? Wir haben nachgefragt.

Mehr
Ratgeber 

Android 9 (Pie): Das ist neu bei Sicherheit und Datenschutz

Im August 2018 hat Google die Android-Version Nummer 9.0 veröffentlicht: Android Pie. Sie bringt neben allerlei neuen Funktionen auch handfeste Verbesserungen für Privatsphäre und App-Sicherheit mit. Unter anderem können Apps nicht mehr aus dem Hintergrund auf Gerätesensoren zugreifen und unbemerkt den Standort über WLAN feststellen.

Mehr
Ratgeber 

Sicherheit bei Apples iOS 10

Das aktuelle Betriebssystem für iPhones und iPads ist iOS 10. Apple hat ihm zahlreiche Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten zu Datenschutz und Datensicherheit verpasst. Wir geben einen Überblick.

Mehr
Ratgeber 

Welche Apps helfen im Katastrophenfall?

Anschlag in Halle, Waldbrand in Brandenburg, Unwetter in der Adria oder Erdbeben in Indonesien – in vielen Katastrophenfällen kommen mittlerweile Apps zum Einsatz. Welche technischen Helfer sich wann eignen, erfahren Sie hier.

Mehr