News vom 19.07.2017

Tastatur blendet Werbung ein

Ein Artikel von , veröffentlicht am 19.07.2017

Viele Nutzer von HTC-Smartphones staunten nach dem letzten Update nicht schlecht, als sie Werbung in der Tastatur angezeigt bekamen. Betroffen sind Geräte, auf denen die Tastatur „TouchPal“ vorinstalliert ist. Laut HTC handelt es sich um ein Versehen.

Für Android-Telefone sind verschiedene alternative Bildschirmtastaturen verfügbar, die mit zusätzlichen Fähigkeiten aufwarten. Stark verbreitet ist die App TouchPal, der in Schanghai ansässigen Firma CooTek. Sie hat Partnerschaften mit Geräteherstellern wie Sony, HTC, Huawai, Oppo oder Meizu geschlossen, die die App in ihre Android-Varianten integrieren. Auch für iOS ist TouchPal erhältlich.

Häufige Updates erweitern ständig die Funktionalität, doch mit dem letzten Update erhielten Besitzer von HTC-Telefonen eine Funktion, die sie nicht haben wollten: Sowie die Tastatur auf dem Bildschirm erschien, wurde Werbung eingeblendet.

Die ungewollte Werbung kostet nicht nur Platz auf dem Bildschirm, sondern zeigt auch, dass Tastaturen auch nur gewöhnliche Apps sind, die allerdings an sensibler Stelle sitzen, denn diese App wird auch benutzt, um Passwörter einzugeben. Außerdem haben Nutzer keine Chance, der Werbung zu entgehen.

Dieses Update wurde scheinbar ohne Wissen von HTC installiert. Der Hersteller gab an, dass es sich um einen Fehler handelt. HTC hat umgehend Anleitungen veröffentlicht, wie dieses Update wieder entfernt werden kann.

Weitere Artikel

YouTube-Video 

Ortung des Handys komplett ausschalten (Android)

Kann man die Ortung über GPS, WLAN und Bluetooth komplett ausschalten? Ja, man kann - doch eine wichtige Funktion liegt ziemlich versteckt. Wie Sie die Standortbestimmung wirklich ganz abstellen, erfahren Sie im Video.

Ansehen
Ratgeber 

Dieser Beitrag wurde in unser Archiv verschoben

Dieser Beitrag ist nicht mehr aktuell und wurde in unser Archiv verschoben.

Mehr
Checkliste 

Checkliste: Mobilgerät weg? So sorgen Sie vor

Mit diesen Vorkehrungen können Sie Ihr Smartphone absichern, für den Fall, dass es einmal verloren geht, oder gestohlen wird. Selbst wenn das Gerät verschwunden bleibt: Ihre Daten und Passwörter sind dann zumindest geschützt.

Mehr
Browser und Suchmaschinen 

Chrome Inkognito-Modus: Privat, aber nicht anonym

Der sogenannte Inkognito-Modus von Googles Chrome-Browser ist hilfreich, wenn man zum Beispiel ein Gerät mit anderen gemeinsam nutzt. Denn in diesem Modus speichert der Browser keine Daten über das eigene Surfverhalten. Aber Achtung: Gegenüber den Webseiten und dem Internetanbieter ist man damit nicht anonym.

Mehr