News vom 23.06.2017

Neuer Firefox-Browser für Android

Ein Artikel von , veröffentlicht am 23.06.2017

Android-Nutzer und -Nutzerinnen können neben dem bekannten Firefox-Browser nun auch den abgespeckten, auf Privatsphäre optimierten „Firefox Klar“ installieren. Bislang war dieser nur für iOS verfügbar.

Firefox Klar blockiert standardmäßig Analyse- und Werbetracker. Auch Social-Media-Elemente, wie etwa Like- und Share-Buttons, filtert der Browser aus aufgerufenen Webseiten, um Tracking zu verhindern. Da fast alle Werbebanner gleichzeitig auch Tracker sind, werden Werbeinhalte weitgehend blockiert.

Außerdem erhöht der Browser die Sicherheit durch Verzicht auf bestimmte Funktionen. So existieren weder Tabs noch die Historie der besuchten Webseiten und auch Lesezeichen fehlen. Der Browser akzeptiert grundsätzlich keine Cookies. Diese Einschränkungen erschweren allerdings auch die Nutzung.

Hinzu kommt eine als Stealth-Modus bezeichnete Einstellung, in der Daten aus dem Browser vor dem Betriebssystem versteckt werden. Dann sind selbst Bildschirmkopien nicht mehr möglich.

Das Datenschutzniveau des Browsers ließe sich zwar auch im normalen Firefox-Browser erreichen, allerdings ist dies ziemlich aufwändig. Insofern kann Klar für das schnelle Trackingfreie surfen eine gute Alternative sein. Anonym surft man allerdings auch mit dem Klar-Browser nicht - auch er gibt die IP-Adresse des Nutzers preis.

Firefox Klar existiert nur im deutschsprachigen Raum, international nennt Mozilla diesen Browser „Firefox Focus“. Die von uns in der iOS-Version kritisierte Erhebung von Nutzungsdaten wurde in der Android-Version abgeschaltet.

 

Weitere Artikel

Standort 

„Wo ist“: Verlorene iPhones auch offline finden

Wenn Sie Ihr iPhone verloren haben, können Sie es in der Regel über die integrierte Ortungsfunktion lokalisieren. Mit dem Update auf iOS 13 funktioniert das jetzt auch, wenn das Gerät keinen Zugang ins Internet hat. Und so geht's.

Mehr
Körper und Gesundheit 

Notfallpass auf dem Handy: Alle wichtigen Infos

Ein digitaler Notfallpass lässt sich bei iPhones und Android-Handys über den gesperrten Bildschirm aufrufen. Ersthelfer*innen können dann auf Notfallinformationen zugreifen. Wie der Notfallpass funktioniert, erfahren Sie hier.

Mehr
Firewalls und VPNs 

VPN: Mehr Privatsphäre beim Surfen

Provider, Behörden, Kriminelle – sie alle können theoretisch verfolgen, welche Seiten Sie im Internet aufrufen und welche Daten Sie versenden. Ein Virtual Private Network (VPN) verschleiert Ihre Verbindungen - am Computer und am Smartphone.

Mehr
YouTube-Video 

Instagram versteckt Likes – warum das vor allem ein kluger PR-Streich ist

Wer durch sein Instagram-Newsfeed scrollt, sieht normalerweise auf jedem Post die Zahl der Likes. Diese Likes will die Fotoplattform zukünftig verbergen - um den sozialen Druck zu verkleinern, wie es heißt. Warum wir davon wenig beeindruckt sind, erfahren Sie im Video.

Ansehen