News vom 03.11.2016

Nackt im Netz: Unsere Berichterstattung

Ein Artikel von , veröffentlicht am 02.11.2016, bearbeitet am03.11.2016

Eine gemeinsame Recherche von NDR und mobilsicher.de deckte auf, wie Daten von Nutzern abgegriffen und verkauft werden. Weitere Details folgen im Laufe der Woche. Hier geben wir einen Überblick zur aktuellen Berichterstattung.

Wie wir den Weg der Daten vom Browser-Add-on WOT (Web of Trust) bis zum Datenhändler nachvollziehen konnten.

Der Sicherheitsexperte und mobilsicher.de-Autor Mike Kuketz hat das WOT-Add-on unter die Lupe genommen. Seine Ergebnisse gibt es auf seinem Blog.

Falls Sie Produkte von WOT auf Ihrem Smartphone nutzen, empfehlen wir, diese zu entfernen. Für das Android-Geräte gibt es eine App und ein Add-on für Firefox (Android). Wie Sie das Add-on loswerden, erklären wir in einer kurzen Anleitung.

Viele Apps und Add-ons, die Daten sammeln, erklären das in ihrer Datenschutzerklärung. „Alle Daten werden anonymisiert“, steht zum Beispiel auch bei WOT. Unser Datensatz zeigt: Das stimmt nicht immer.

In unserem Angebot gibt es viele Tipps und Anleitungen dazu, wie Sie sich gegen Datenerfassung schützen können. Hier haben wir sie zusammengestellt.

Berichterstattung im Fernsehen

Den TV-Beitrag zum Thema auf Panorama 3 (NDR, 1. November, 9 Minuten) sowie auf Panorama (ARD, 3. November, 11 Min.) finden Sie in der ARD-Mediathek oder bei Youtube.

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

YouTube-Video 

Google Family Link: Was Sie über die App wissen sollten (Android)

Google Family Link - so heißt Googles App für die Kindersicherung von Smartphones und Tablets. Mit der App kann man zum Beispiel Nutzungszeiten festlegen und bestimmte Apps sperren. Mit seinem Hunger nach Daten verschont Google aber auch die Kleinen nicht.

Ansehen
App-Test 

Heimweg-App Vivatar kurz vorgestellt

Die Heimweg-App Vivatar der Firma Bosch bietet einen Begleitservice und eine Notfallfunktion - allerdings nur in der Premiumversion. Nutzer*innen starten mit einem kostenlosen Premium-Probemonat - bei unserem Test ließ sich jedoch keine Begleitung starten. Welche Daten der Dienst genau speichert und wie lange, wird nur lückenhaft erklärt.

Mehr
Ratgeber 

So geht’s: Passwort-Manager KeePass einrichten (Android)

Der Passwort-Manager KeePass2Android ist eine nützliche App zur Verwaltung verschiedener Zugangsdaten. Um die App nutzen zu können, erstellen Sie eine Datei mit all Ihren Passwörtern am besten zunächst am Computer und importieren sie dann in die App. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie das geht.

Mehr
Ratgeber 

App-Store Aptoide: Alternative mit Fallstricken

Aptoide ist nach eigenen Angaben der größte Marktplatz für Android-Apps nach Google Play. Vielen gilt er als Sammelbecken für Raubkopien und Schadsoftware, anderen als einzige Rettung vor Google. Wie sieht es in Aptoide wirklich aus? Wir haben den Store für Sie erkundet.

Mehr