News vom 12.11.2017

Messenger „Kontalk“ mit neuen Funktionen

Ein Artikel von , veröffentlicht am 12.11.2017

Wem Kontalk bisher zu rudimentär war, sollte ihm jetzt nochmal einen Testlauf gönnen: Mit dem Update auf Version 4.1.0 sind neue Funktionen dazugekommen, zum Beispiel kann man jetzt seinen Standort mit anderen Nutzern teilen.

Kontalk ist kein gewöhnlicher Messenger. Er ist nicht nur Ende-zu-Ende-verschlüsselt, sondern baut auch auf offenen Standards auf. Dadurch kann man über Kontalk auch mit Nutzern anderer Messenger kommunizieren - zum Beispiel mit denen von Conversations. Hinter dem Dienst steht keine Firma, sondern ein Entwicklerkollektiv.

Die Arbeit an dem Messenger ist von Spenden und der verfügbaren Zeit der engagierten Entwickler abhängig. Umso mehr begrüßen wir es, dass nun eine stabile Version mit vielen Verbesserungen herausgekommen ist (4.1.0). Zentrale Neuerung ist die Funktion "Eigenen Standort teilen".

Wer ihn noch nicht kennt, hat jetzt einen guten Grund mehr, ihn kennenzulernen. Zu haben ist Kontalk im Google Play-Store oder auf F-Droid.

Mehr Informationen zu Kontalk und anderen Messengern finden Sie in unserem Ratgeber Verschlüsselte Messenger: Wire, Hoccer, Kontalk.

 

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

Projektleiterin. Miriam Ruhenstroth hat mobilsicher.de seit Beginn des Projektes begleitet – zuerst als freie Autorin, später als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Kinder und Jugendliche 

Bildschirmzeit: Kindersicherung von iOS

Mit dem Update auf iOS 12 hat Apple eine Funktion zur Nutzungsbeschränkung ins System von iPhones und iPads integriert. Die „Bildschirmzeit“ kann als Kindersicherung dienen - und zur Kontrolle der eigenen Smartphone-Nutzung. Bei einigen Punkten muss Apple allerdings noch nachbessern.

Mehr
Ratgeber 

Corona-Tracing made in Singapur: Trace Together kurz vorgestellt

Trace Together ist eine App zum Nachverfolgen von Kontakten auf Bluetooth-Basis. Sie wurde von der Regierung in Singapur entwickelt und ist dort seit Mitte März zur Eindämmung der Epidemie im Einsatz. Sie wird als Grundlage für eine entsprechende Lösung in Deutschland diskutiert.

Mehr
Ratgeber 

Android 10 (Q): Das ist neu bei Sicherheit und Datenschutz

Im September 2019 hat Google die zehnte Version des Betriebssystems Android veröffentlicht. Android 10 (Q) schützt den eigenen Standort und viele andere persönliche Daten deutlich besser vor dem Zugriff von Apps, bringt schnellere Sicherheitsupdates und neue Funktionen zur eigenen Nutzungskontrolle.

Mehr
YouTube-Video 

Warum Messenger-Telefonie sicherer ist als Mobilfunk

Ob nun Threema, Telegram oder andere verschlüsselte Messenger-Dienste: Alle bieten sie die Möglichkeit der Internettelefonie. Warum diese sogar sicherer ist als Anrufe über Mobilfunk, erklären wir Ihnen im Video.

Ansehen