News vom 03.02.2018

Gefälschte Gutscheine auf Instagram

Ein Artikel von , veröffentlicht am 03.02.2018

Derzeit tauchen vermehrt gefälschte Firmenkonten auf Instagram auf. Die unbekannten Betreiber versuchen, Follower zu gewinnen, indem sie Kauf-Gutscheine der jeweiligen Firmen versprechen. Diese Gutscheine gibt es aber gar nicht.

Auch Instagram bleibt vor Spam und Betrug nicht verschont: Das Internetportal "Watchlist Internet" warnt derzeit vor betrügerischen Gutschein-Angeboten auf dem beliebten sozialen Netzwerk.

Der Gutschein-Spam verweist auf Konten, die den Anschein erwecken, als stammten sie von bekannten Marken wie Nike, Zalando oder Amazon. Doch diese Firmen haben mit den Konten nichts zu tun. So kursieren etwa Nachrichten wie diese:

Die ersten 20.000 Follower erhalten 1 Paar + Personalisierung gratis

  1. Abonniert uns
  2. Erwähnt uns in eurer Story
  3. Code erhalten

Innerhalb von 24 Stunden Nikeid.de

Kaufen ja - aber ohne Gutschein

Die Gute Nachricht: Offenbar ist der Schaden bei dieser Phishing-Spielart überschaubar. Wer auf den Spam eingeht, wird über eine Affiliate-Seite in den echten Nike-Shop geleitet. Dort kann man zwar einkaufen, einen Gutschein gibt es aber nicht. Allerdings hat man ein eindeutig unseriöses Instagram-Konto abonniert. Ganz ähnliche Nachrichten kursieren auch für Amazon und Zalando.

Die Autorin

E-Mail

m.ruhenstroth@mobilsicher.de

PGP-Key

0xAC27FCDCF277F1E4

Fingerprint

E479 C1CD 0FC9 E373 A4B3 F5DB AC27 FCDC F277 F1E4

Miriam Ruhenstroth

begleitet mobilsicher.de seit der Gründung – zuerst als freie Autorin, dann als Redakteurin. Seit Januar 2017 leitet sie das Projekt, das 2020 um den AppChecker erweitert wurde. Davor arbeitete sie viele Jahre als freie Technik- und Wissenschaftsjournalistin.

Weitere Artikel

Kommentar 

Gesichtserkennung in Apps: Was soll da schon schiefgehen?

Selfies in Apps hochzuladen und mit Filtern zu bearbeiten, ist für viele Nutzer*innen schon lange normal. Doch die Selbstporträts können in Datenbanken landen, auf die schon jetzt Sicherheitsbehörden und Staaten zugreifen.

Mehr
Ratgeber 

Häufige App-Tracker kurz vorgestellt (Android)

Viele Android-Apps enthalten Software-Bausteine von Dritten, zum Beispiel von Werbefirmen oder Analysediensten. Wer diese Anbieter sind, erfährt man in der Regel nicht. Problematische Dienstleister auf einen Blick.

Mehr
YouTube-Video 

iOS-Datenschutz: Wie ehrlich sind App-Anbieter?

Im iOS-Store müssen App-Anbieter seit einem halben Jahr eintragen, welche Daten ihre Apps verarbeiten. Aber wie gut funktioniert die neue Funktion „App-Datenschutz“ auf dem iPhone? Wir haben uns das Feature genau angeschaut und bei 25 Apps die Angaben für Sie gegengecheckt.

Ansehen
YouTube-Video 

Hintergrunddaten: So drehen Sie Apps den Hahn ab (Android)

Android-Apps nehmen per Voreinstellung auch Datenverbindungen auf, wenn man sie gerade nicht nutzt. Das ist oft vollkommen unnnötig. Wie Sie den Datenfluss im Hintergrund abstellen und welche Ausnahmen sinnvoll sind, erfahren Sie im Video.

Ansehen