News vom 12.01.2017

Gefälschte Gutscheine auf WhatsApp

Ein Artikel von , veröffentlicht am 12.01.2017

Auf WhatsApp kursieren derzeit Nachrichten mit Links zu angeblichen Gutscheinen für Supermarktketten und andere Geschäfte. Mit den gefälschten Nachrichten versuchen Datensammler, persönliche Daten ahnungsloser Nutzer abzugreifen.

Die Nachricht klingt verlockend: Einen Einkaufsgutschein von der Lebensmittelkette Lidl im Wert von 250 Euro sollen Empfänger und Empfängerinnen einer WhatsApp-Mitteilungen erhalten, wenn sie den darin angegebenen Link anklicken.

Dieser Link führt jedoch nicht zur Lidl-Webseite, sondern zu verschiedenen anderen Seiten. Dort sollen Nutzer an einer Umfrage teilnehmen. Dafür werden sie zunächst aufgefordert, persönliche Daten einzugeben. Außerdem sollen sie Adressaten nennen, an die dann ebenfalls die Falschmeldung per WhatsApp geschickt wird.

Auch wird von ihnen eine Einverständniserklärung verlangt, damit Firmen per Post, Telefon, E-Mail oder SMS Werbung zustellen dürfen. Auf den versprochenen Gutschein sollte niemand ernsthaft hoffen, denn die genannten Supermärkte und Geschäfte haben nichts mit der Aktion zu tun.

Immer wieder tauchen bei WhatsApp derartige Kettenbriefe und Falschmeldungen auf. Zuletzt kamen zu Weihnachten Warnungen vor angeblich vergifteten Briefen auf. Gefälschte Meldungen dieser Art werden als Hoax bezeichnet. Verschiedene Webseiten informieren über im Umlauf befindliche Falschmeldungen, wie etwa die von der Technischen Universität Berlin betriebene Seite hoax-info.de. In Zweifelsfällen sollte man sich hier oder auf ähnlichen Seiten informieren, bevor man auf dubiose Meldungen reagiert.

Keinesfalls sollten in den Kettenbriefen angegebene Links angeklickt werden. Auch sollte man nicht der immer beigefügten Bitte nachkommen, die Nachricht an Freunde und Bekannte weiterzuleiten. Erhalten Sie von diesen den Kettenbrief, informieren Sie die Absender, dass es sich um eine Fälschung handelt, die nicht weiterverbreitet werden sollte.

Weitere Informationen liefert unser Artikel Nicht lustig: Kettenbriefe auf WhatsApp.

Weitere Artikel

Ratgeber 

Video-Chat mit GoToMeeting kurz vorgestellt

GoToMeeting ist ein kostenpflichtiger Dienst für abhörsicheren Videochat mit bis zu 150 Personen. Wie schneidet er im Vergleich zu ZOOM und Skype ab? Die Vor- und Nachteile im Überblick.

Mehr
YouTube-Video 

Tech-Wissen: Brauche ich einen Virenscanner?

Wer eine Anti-Viren-App für Android sucht, findet im Google Play-Store viel Auswahl. Doch wann sind sie überhaupt hilfreich? Und warum gibt es keine für iPhones? Im Video klären wir alle wichtigen Fragen rund um Sicherheits-Software fürs Smartphone.

Ansehen
Ratgeber 

App-Tipps: Mit dem Handy in den Frühling

Pflanzen und Bäume bestimmen, Gemüse anbauen oder Vogelstimmen zuordnen – dabei helfen kostenlose Apps. Mit unseren Tipps können Sie den Frühlingsspaß genießen, ohne dabei von Datensammlern beobachtet zu werden.

Mehr
Ratgeber 

„Viele Menschen gehen mit ihren Daten nicht sorgsam um“

Wer mit der kostenlosen App Magic Earth navigiert, bleibt anonym. So lautet das Versprechen der Entwicklerfirma General Magic, die auch Unternehmenslösungen anbietet. Magic Earth soll der beste Kartendienst von allen werden, sagt Firmensprecher Job van Dijk im mobilsicher-Interview.

Mehr