News vom 21.06.2016

Datendiebstahl: Wieso man für jeden Dienst ein eigenes Passwort verwenden soll

Ein Artikel von , veröffentlicht am 21.06.2016

Wieder wurden Passwörter und andere sensible Kundendaten von mehreren Online-Diensten durch Datendiebe erbeutet. Diese neuerlichen Einbrüche zeigen wieder: Passwörter mehrfach zu verwenden, ist gefährlich.

Der Anbieter der Fernwartungs-Software GoToMyPC informierte seine Nutzer über gestohlene Login-Daten, die durch gezielte Server-Einbrüche erbeutet wurden. Alle Nutzer sollen ihre Anmeldedaten neu festlegen.

Auch im nordamerikanischen Online-Shop des Computerhersteller Acer wurde eingebrochen. Hier wurden nicht nur Kundennamen und Adressen, sondern vermutlich Kreditkarten-Daten inklusive Sicherheitscodes entwendet.

Sichere Passwörter mit mindestens zehn Zeichen, die aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Zeichen bestehen, sind heutzutage ein Muss. Es ist aber ein Problem, wenn solche Passwörter mehrfach verwendet werden. Wenn bei einem Anbieter Nutzerdaten entwendet wurden, testen die Hacker, ob sie auch bei anderen Anbietern verwendet werden können.

Internet-Nutzer sind in der Regel bei mehreren Online-Dienste gemeldet und müssten sich dementsprechend viele sichere Passwörter merken – das gelingt den wenigsten. Passwort-Verwaltungsprogramme können hier eine wichtige Hilfestellung sein. Im Mobilsicher-Artikel Passwort-Manager: Ein Segen – wenn sie richtig verwendet werden zeigen wir, was bei der Nutzung zu beachten ist.

Weitere Artikel

YouTube-Video 

Elternratgeber „Smartphones“

Gibt es Handysucht? Wie schlimm ist Cyber-Mobbing? Welche Apps nutzen Jugendliche am liebsten und wo lauern Kostenfallen? Antworten und Tipps dazu in unserer Broschüre – jetzt auch als Print bestellbar. Mehr unter www.mobilsicher.de/publikation

Ansehen
Ratgeber 

„Es interessiert mich nicht, für ein Unternehmen zu arbeiten“

Der slowakische Entwickler Tibor Kaputa bietet Alternativen für viele Standard-Apps auf Android an: Für Kontakte, Kalender, Galerie und mehr. Seine “Simple Mobile Tools” sind privatsphärefreundlich und quelloffen. Inzwischen kann er davon leben, sagt Tibor im mobilsicher-Interview.

Mehr
Kinder und Jugendliche 

Cyber-Grooming: Was tun bei sexuellen Übergriffen im Netz?

Wenn Erwachsene sich im Internet das Vertrauen von Kindern erschleichen, um sie sexuell auszunutzen, spricht man von Cyber-Grooming. Wie man Cyber-Grooming erkennt, sich davor schützt und was im Fall der Fälle zu tun ist, erfahren Sie hier.

Mehr
App-Berechtigungen 

Android: Was bedeutet „Geräteadministrator“?

Mit der Berechtigung "Geräteverwaltung" oder "Geräteadministrator" können Apps Systemfunktionen steuern - zum Beispiel den Bildschirm sperren. Bizarr: In der Berechtigungsvorschau im Google Play-Store wird sie nicht angezeigt. Im Handymenü ist der Punkt gut versteckt. So verwalten Sie die Funktion.

Mehr