News vom 18.12.2019

Das beliebteste Passwort der Deutschen ist 123456

Ein Artikel von , veröffentlicht am 18.12.2019

Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut veröffentlicht zum Jahresende traditionell die beliebtesten Passwörter der Deutschen. Grundlage sind Passwörter aus Datenlecks, die das IT-Institut gesammelt hat. Die Ergebnisse zeigen auch dieses Jahr: Sicher geht anders.

Dieses Passwort ist leicht zu erraten - es lautet 123456. So naheliegend wie unsicher ist das beliebteste Passwort der Deutschen im Jahr 2019. Das geht aus einem Bericht hervor, den das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam im Dezember 2019 vorgelegt hat.

Die fünf beliebtesten Passwörter der Deutschen sind demnach 123456, 123456789, 12345678, 1234567 und password. Bei einfachen Ziffernfolgen bleibt es bis Platz zehn, danach folgen dragon, iloveyou, password1 und monkey. Auf Platz 18 findet sich ein weiterer altbekannter Favorit: qwertz.

Keines der 20 gelisteten Passwörter erfüllt die von IT-Expert*innen empfohlenen Sicherheitsstandards auch nur ansatzweise. Auch wenn es lästig ist: Für jeden Dienst sollte ein anderes sicheres Passwort verwendet werden, bei der Übersicht hilft ein Passwort-Manager.

Was ist ein sicheres Passwort?

Ein sicheres Passwort sollte keine Buchstaben- oder Ziffernfolgen enthalten, die auf Computertastaturen nebeneinander liegen. Auch sollte das Wort in keinem Wörterbuch stehen und verschiedene Zeichentypen kombinieren, also Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Es sollte mindestens acht, besser zwölf Stellen haben.

Mehr Infos zu Passwörtern haben wir hier zusammengestellt: Wissenswertes über Passwörter. Worauf Sie beim Einrichten achten können, erfahren Sie hier: Was ist ein sicheres Passwort?

Das Hasso-Plattner-Institut sammelt das Jahr über Login-Daten zu Online-Diensten, die bei Hackerangriffen gestohlen oder im Internet verloren gegangen sind. 178 Datensätze hat das IT-Institut dokumentiert, daraus entstand die TOP 20 der beliebtesten Passwörter 2019. Zur Liste geht es hier.

Die Autorin

E-Mail

i.poeting@mobilsicher.de

PGP-Key

0x98926A6965C84F21

Fingerprint

7F5D B2F7 C59F 0547 D730 7DD7 9892 6A69 65C8 4F21

Inga Pöting

Seit 2022 baut sie für den ITUJ e.V. ein Team gegen digitale Gewalt auf. Mehr Infos dazu unter: www.ein-team.org. Davor leitete sie die Redaktion bei mobilsicher.de, recherchierte und schrieb Texte, gab Beiträgen von anderen den letzten Schliff und betreute den YouTube-Kanal.

Weitere Artikel

YouTube-Video 

Fotodaten entfernen mit „Scrambled Exif“ (Android)

Viele Smartphone-Kameras hinterlegen automatisch Metadaten in Fotos: zum Beispiel den Standort, Geräteinformationen und manchmal auch Daten zur Nutzerin. Wer nicht möchte, dass andere diese Daten auslesen können, kann sie mit einem Fingertipp entfernen.

Ansehen
YouTube-Video 

App-Test live: Was tut eine App wirklich?

Was tut eine App eigentlich, ohne dass wir es mitbekommen? Das schauen wir uns ganz genau an, bevor wir Ihnen Apps empfehlen. Wie es aussieht, wenn wir den Datenverkehr im Hintergrund analysieren, zeigen wir im Video live am Beispiel der Dating-App LOVOO.

Ansehen
YouTube-Video 

Das sind die besten 30 Apps aus dem F-Droid-Store (Android)

F-Droid ist eine Alternative zum Google Play-Store, die voll auf Datenschutz setzt. Apps dürfen nur in den Store, wenn sie quelloffen, kostenlos und werbefrei sind. Gemeinsam mit unserer Community haben wir die besten 30 Apps aus F-Droid ausgesucht.

Ansehen
Ratgeber 

Zugriffsrechte: Was darf meine App?

Wer eine neue App auf seinem Smartphone einrichtet, wird meist aufgefordert, Zugriffe zu erlauben - zum Beispiel auf den Speicher, die Kamera oder die Anruf-Funktion. Wann Berechtigungen sinnvoll sind und wann Vorsicht ratsam ist, erklären wir hier.

Mehr